Support Mo-Fr 9-16h    Zum Support    support@personalitycheck-online.com
   0 Items
Beitrag teilen:

Das oberste Ziel eines jeden Shopbetreibers sollte es sein Frust bei seinen Kunden zu vermeiden. Dabei geschehen jeden Tag die unterschiedlichsten Fehler in Online-Shops, die dazu führen, dass ein Kunde maximale Frustration erlebt. Dabei sind es meist nur Kleinigkeiten, die dazu führen, dass Kunden nicht mehr in einem Shop bleiben möchten. Besonders beim ersten Besuch kann dies bedeuten, dass der Kunde nicht mehr zurückkommt und eine Kundenbindung kann nicht mehr aufgebaut werden.

Dabei können Shopbetreiber mit nur kleinen Tätigkeiten eine Win-Win-Situation für beide Seite erarbeiten. Treue bei den Kunden ist immer eine Kopfsache und entscheidet sich rein aus dem Bauch heraus. Dafür muss der erste Eindruck des Shops, aber auch die Betreuung des Kunden genau abgestimmt sein, dass dieser erste Eindruck erzeugt werden kann.

Jeder Onlinehändler ist daher angehalten sich selbst auf eine Customers Journey zu begeben. Er selbst muss die Erfahrungen machen, die ein Kunde macht, wenn er seinen Shop das erste Mal betritt. Dabei fallen meist leicht Probleme auf, die einen Kunden von weiteren Aktionen abhalten. Die Navigation im Shop, die Gestaltung, aber auch die Überfüllung mit Angeboten und Aktionen führen meist zu einer Schockstarre. Je mehr Informationen ein Kunde in den ersten Momenten verarbeiten muss, desto schwerer wird es eine Entscheidung für den Shop zu treffen. Auch der Kaufvorgang kann hier zum Problem werden. Sind Zahlungsmöglichkeiten oder der Bestellabschluss nicht eindeutig zu identifizieren, neigen Kunden dazu einen Vorgang abzubrechen, anstatt sich die Zeit zu nehmen und den Prozess zu durchlaufen.

Oberste Priorität gilt dem ersten Eindruck

Je positiver der Gesamteindruck eines Online-Shops ausfällt, umso leichter ist es die Kundenbindung aufzubauen und dabei ein vertrauensvolles Verhältnis zu schaffen. Daher gibt es vier goldene Regeln, die beachtet werden sollten, bei der Gestaltung eines Online-Shops.

  1. Der erste Eindruck: Sobald Kunden mit einem Klick auf die Seite mit Informationen überschüttet werden brechen sie meistens den Vorgang wieder ab. Wer auf der Suche nach einem bestimmten Produkt ist, hat kein Interesse an allen Angeboten, die es sonst noch gibt oder Aktionen, die für Bestandskunden angeboten werden.
  2. Expertenmeinungen: Wer seinen Onlineshop mit den richtigen Expertenmeinungen untermalt, kann hingegen das Vertrauen des Kunden schon aufbauen, bevor diese sich genauer um Shop umgesehen haben. Kunden lassen sich gern von hochwertigen Meinungen und Bewertungen leiten. Dies bedeutet zwar nicht automatisch eine Kauf, steigert aber das Interesse am Shop signifikant.
  3. Sicherheit: Wie können Sie Ihrem Kunden Sicherheit vermitteln? Versprechungen sind eine Grundlage, die Kunden nicht würdigen, denn nur ein Wort, dass auch Taten folgen lässt, baut Vertrauen auf. Allerdings haben Sie bereits zuvor Möglichkeiten Sicherheit an Ihre Kunden zu vermitteln. Gütesiegel oder Prüfsiegel sind dabei sehr gefragt. Wichtig ist, dass Sie diese auch wirklich erworben und verdient haben. Einige Shopbesitzer bedienen sich eines Siegels, dass Ihnen gar nicht zusteht. Kunden verlassen sich darauf und sind dann umso mehr enttäuscht, wenn es zu Komplikationen kommt. Bei allen Punkten sollten Sie immer bedenken, dass Sie in der Beweispflicht sind, dass die Expertenmeinungen und Siegel tatsächlich verdient wurden sind.
  4. Attraktivität: Ein Online-Shop zeichnet sich durch einen guten optischen Eindruck aus, der durch Übersichtlichkeit, aber auch einfache Bedienung zu einem interessanten Shop wird. Je mehr Vorgänge innerhalb der ersten Minuten durchlaufen werden müssen, je mehr Angebote auf den Kunden einströmen, desto schneller kann er sich zwar ein Bild des Shops machen, aber umso schneller möchte er hier auch keine Entscheidung mehr treffen. Einfache Strukturen und Übersichtlichkeit sind das Maß aller Dinge. Ebenso sollte die farbliche Gestaltung immer dezent sein und auf die Thematik abgestimmt. Nichtsdestotrotz ist eine professionelle Gestaltung unerlässlich und vermittelt den Eindruck von Kompetenz und Professionalität.

Jeder Kunde möchte in eine Entscheidung mit einbezogen werden. Treffen Sie also nie die Entscheidung für Ihren Kunden, sondern stellen Sie die richtigen Fragen. Sorgen Sie somit auch durch kleine Erklärungen und Anmerkungen für mehr Transparenz innerhalb Ihres Shops.

Wenn Sie die Möglichkeit haben Ihrem Kunden Rabatte anzubieten, dass sorgen Sie immer dafür, dass diese echt sind.

Ihr Kunde wird enttäuscht sein, wenn er feststellen muss, dass ihm ein Produkt angeboten wird, dass vor wenigen Stunden noch 20% günstiger war und er nun einen Rabatt von 15% darauf bekommt. Kunden haben das Bedürfnis, dass sie und ihre Bedürfnisse ernst genommen werden. So kann eine wachsende und stabile Kundenbindung aufgebaut werden, die auch die notwendige Treue assoziiert. Von dieser Treue werden Sie dauerhaft profitieren können. Aber dafür müssen Sie zunächst in Ihren Kunden investieren. Zeit und Mühe.

Hier bitte können Sie mehr dazu erfahren

Ähnliche Beiträge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen