Support Mo-Fr 9-16h    Zum Support    support@personalitycheck-online.com
   0 Items
Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Steigern Sie mit unserem Personality Check Soft Skills die Produktivität Ihres Unternehmens!

Die Produktivität eines Unternehmens ist eine wirtschaftswissenschaftliche Kennzahl. Diese beschreibt den Zusammenhang zwischen dem, was produziert wurde, also dem Output, und den Mitteln, die dafür beim Produktionsprozesse eingesetzt wurden, dem sogenannten Input. Eine hohe Produktivität eines Unternehmens kann sich in einer Gewinn- oder aber Nutzenmaximierung ausdrücken. Ziel eines jeden Unternehmens ist es, die Produktivität zu steigern.

Soweit so gut, nur was kann die Produktivität eines Unternehmens beeinträchtigen?

Studien haben einen wahren Produktivitätskiller identifizieren können. Und ob Sie es glauben oder nicht, aber mit der Auswahl der Führungskräfte steigt oder sinkt die Produktivität Ihres Unternehmens! Höchste Zeit also, dass Sie als Personalverantwortlicher handeln!

Unsere Vorgesetzten: Die Produktivitätskiller!

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Gallup fand heraus, dass deutsche Unternehmen rund 105 Milliarden Euro mehr Gewinn im Jahr machen könnten, wenn sie gute Führungskräfte hätten. Gallup stellte in seiner Untersuchung den sogenannten Engagement Index auf, der die Bindung und die Motivation der Mitarbeiter sowie deren Verhältnis zu Vorgesetzten und dem Unternehmen in Bezug auf die Produktivität des Unternehmens angibt.

Schlechte Führungskräfte senken die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens

Das Problem ist hier, dass die wenigsten Mitarbeiter mit Herz und Seele bei der Arbeit sind. Gerade einmal 15 Prozent arbeiten sehr engagiert. Die große Masse ist emotional gering gebunden und führt den Dienst lediglich nach Vorschrift aus.

Die Folgen?

Dies resultiert in höheren Fehlzeiten und einer niedrigeren Produktivität des Unternehmens. Da sich die Arbeitnehmer nicht an ihr Unternehmen gebunden fühlen, hätten viele bereits innerlich gekündigt. Aufgrund dessen zeigen sie eine niedrigere Eigeninitiative, ein geringeres Verantwortungsbewusstsein und ihre Leistungsbereitschaft ist quasi non-existent. Gallup identifizierte die Vorgesetzten als Verantwortlichen für diese Misere. Sie sind die entscheidende Stellschraube, die einem Unternehmen teuer zu stehen kommt und zeitgleich entscheidend für die Mitarbeiterführung ist. Denn das Führungsverhalten äußert sich in der Einsatzfreude und Produktivität eines Mitarbeiters. Und das wiederum ist kritisch, wenn es um die Treue und Mitarbeiterbindung geht.

Die Führungsqualität ist der Schlüssel zum Erfolg!

Ein guter Chef kann das Maximum aus seinen Mitarbeitern und somit aus dem Unternehmen herausholen. Im Umkehrschluss bedeutet das für Sie in der Personalabteilung: Bereits die Auswahl Ihrer Nachwuchsführungskräfte ist entscheidend! Nur wie finden Sie die passenden Talente für diese kritischen Positionen?

Unser Personality Check Soft Skills Tool hilft Ihnen, die passenden Kandidaten für die Chef-Positionen auszuwählen! Denn als Führungskraft kommt es vor allem auf bestimmte soziale Kompetenzen an, die sich mit unserem einmaligen HR-Tool identifizieren lassen.

Was macht den Leader von Morgen aus?

Eine gute Führungskraft verfügt nicht nur über die relevanten Hard Skills, sondern überzeugt vor allem durch die relevanten Soft Skills. Sie kann Führen, Anleiten, Motivieren und emphatisch auf ihre Mitarbeiter eingehen. Ein Chef ist ein guter Coach, der seine High Performer herausfordert und ihnen neue Denkanstöße liefert. Ein guter Chef lässt seinen Mitarbeitern Freiheiten und sorgt für einen Wohlfühlfaktor im Büro. Es geht also auch um Aspekte wie Freundlichkeit, Kommunikation, Respekt, Kritikfähigkeit und eine hohe Durchsetzungsfähigkeit.

Mit einem Klick erhalten Sie alle Informationen, die Sie benötigen

Unser Personality Check Soft Skills Tool zeigt Ihnen auf, wie es um die Stärken und Schwächen, Neigungen und Ausprägungen der einzelnen Top-Nachwuchskräfte steht. Das stellt sicher, dass Sie als HRler die passenden Talente fördern und auf ihre Rolle als Leader vorbereiten.

Sie nehmen daher eine wichtige Funktion in Ihrem Unternehmen ein: Die Auswahl und Förderung der Führungskräfte ist ein entscheidender Faktor, wenn es um die Produktivität geht. Unser Personality Check Soft Skills Tool revolutioniert Ihre Arbeit: Führen Sie Ihr Unternehmen zu mehr Leistungsfähigkeit und Produktivität, indem Sie die Leader von Morgen identifizieren.

Input: Personality Check Soft Skills Tool.

Output: Qualifizierte Führungskräfte und eine höhere Produktivität.

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Potenzialanalyse von Bewerbern: Mit unserem Personality Check Soft Skills Tool erledigen Sie dies mit nur einem Klick!

Als Personalverantwortlicher und Recruiter stehen Sie täglich vor der Herausforderung, die vakanten Stellen mit den besten Kandidaten in Ihrem Unternehmen zu besetzen. Dabei ist Ihre Wahl des passenden Bewerbers entscheidend für die Zukunft des Unternehmens. Denn Ihnen obliegt die Aufgabe, denjenigen Kandidaten auszumachen, der über die nötigen fachlichen Fähigkeiten wie auch die relevanten Persönlichkeitseigenschaften verfügt, um den Job perfekt ausführen zu können.

Die richtige Potentialanalyse trifft eine Vorhersage zu treffen, wie sich jemand in der neuen Arbeitsrolle schlagen wird!

Wer eine Potentialanalyse durchführt, der kann die Talente und Begabungen wie auch das Potential eines Kandidaten erfassen. Mit Begabung sind die angeborenen Talente einer Person gemeint. Das Potential gibt an, inwieweit der Kandidat die Voraussetzungen für die Stelle erfüllt, ob er sich in seiner neuen Arbeitsrolle einfinden kann und über stabile Persönlichkeitseigenschaften verfügt. Nur wenn die fachlichen wie auch persönlichen Skills intensiv geprüft werden, können Sie als Personaler eine fundierte Aussage über die Eignung eines Kandidaten und seine berufliche Zukunft treffen.

Wann kommt es auf eine umfassende Diagnose des Potentials und der angeborenen Talente an?

Neben dem Recruiting spielt eine umfassende Analyse auch bei Nachwuchsführungsprogrammen eine wichtige Rolle. Hier gilt es zu prüfen, ob jemand für den unternehmensinternen Aufstieg gemacht ist. Um einen guten Job als Führungskraft zu machen, muss die zukünftige Führungskraft eine empathische Ader haben und zeitgleich fachlich fit sein. Als Führungskraft sollte man in der Lage sein, die Mitarbeiter zu verstehen, unterstützen und motivieren zu können. Aus diesem Grund nehmen Sie als HRler eine Schlüsselrolle ein, wenn es darum geht die passenden Führungskräfte zu identifizieren.

Solch eine Analyse dient schlichtweg dazu, um über die angelegten kognitiven Fähigkeiten und angeborenen Talente Auskunft zu erhalten. Es geht nicht darum eine wertende Aussage über einen Bewerber zu treffen, man möchte lediglich den Persönlichkeitseigenschaften und anderen wertvollen Informationen auf den Grund gehen. Denn nur so kann man sich vorab als Personalverantwortlicher ein Bild von der tatsächlichen Qualifikation eines Kandidaten machen und die Passgenauigkeit mit der Stelle abschätzen. Solch eine Analyse ist eine kluge Investition für die Bewerber und das Unternehmen zugleich. Nur wie geht man diese Diagnose am besten an?

Identifizieren Sie die Fähigkeiten und Talente mit unserem Personality Check Soft Skills Tool!

Bei unserem Personality Check Soft Skills Tool handelt es sich um ein weltweit einmaliges HR-Tool, was Ihnen hilft, auf zeit- und kosteneffiziente Weise die Fähigkeiten und Skills von Bewerbern und Nachwuchsführungskräften zu identifizieren. Per Knopfdruck finden Sie in Kürze heraus, wie es um die wichtigsten Kompetenzen bestellt ist und können die wahrhaftige Passgenauigkeit ableiten.

So wird das Jobmatching wird zum Kinderspiel!

Nutzen Sie als HRler unser Personality Check Soft Skills Tool, um effizienter arbeiten zu können und mehr Zeit für andere Dinge im Tagesgeschäft zu haben. Der attraktive Nebeneffekt ist, dass Sie Ihre Trefferquote für ideale Stellenbesetzungen erhöhen, während Ihr Unternehmen von einer höheren Produktivität profitiert. Denn aufgrund unseres Personality Check Soft Skills Tools können Sie in Erfahrung bringen, wo die Stärken der einzelnen Kandidaten liegen, so dass diese ihre Skills und Talente in ihrer Position ausleben können, was sie zu produktiveren und glücklicheren Mitarbeitern macht.

Und so schlagen Sie letztlich zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Kandidaten erfüllen die Anforderungen ihrer Tätigkeit perfekt und die Tätigkeit passt exakt zu ihren Erwartungen!

Erfahren Sie mehr dazu

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Mit unserem Personality Check Soft Skills Tool stellen Sie dauerhaft zufriedene Mitarbeiter ein!

Was genau macht ein erfolgreiches Recruiting aus? Ihre Hauptaufgabe als Recruiter besteht darin, die passenden Kandidaten auszuwählen. Denn wenn die Mitarbeiter ihren persönlichen und fachlichen Skills entsprechend gut zur Vakanz passen und einen cultural fit zum Unternehmen darstellen, erbringen sie eine bessere Leistung! Und das wiederum sorgt für mehr Zufriedenheit und Glück am Arbeitsplatz – für den Mitarbeiter selbst, das Team wie auch das gesamte Unternehmen.

Was macht einen zufriedenen Mitarbeiter aus?

Zufriedene und glückliche Mitarbeiter führen ihre Aufgaben engagierter aus. Sie bilden das Fundament für ein erfolgreiches Unternehmen. Denn ein zufriedener Mitarbeiter geht gerne zur Arbeit, er ist leistungsfähiger, belastbarer und identifiziert sich stärker mit seinem Job wie auch seinem Arbeitgeber. Sie sind erfolgreiche Markenbotschafter für den Arbeitgeber! Darüber hinaus sind es auch die zufriedenen und erfüllten Mitarbeiter, die neue Ideen vorantreiben, die Innovationskraft des Unternehmens stärken und somit zu besseren betrieblichen Ergebnissen führen. On top lässt sich noch hinzufügen, dass engagierte Mitarbeiter nachweislich weniger krank sind und eine durchaus hohe Loyalität zu Ihrem Arbeitgeber aufweisen – Stichworte: Innere Kündigung und Mitarbeiterfluktuation!

Welche Faktoren machen einen Mitarbeiter glücklich?

Hier gibt es zum einen die äußeren und zum anderen die inneren Faktoren. Zu den äußeren Faktoren gehören finanzielle Anreize und Boni, eine Gehaltserhöhung, einen eigenen Firmenwagen oder aber der Zugang zu einem betriebsinternen Fitnessstudio. Diese positiven Faktoren sorgen sicherlich für einen temporäres Glücksempfinden. Aber wenn der kurze, emotionale Höhenflug beendet ist, kehrt der Mitarbeiter zu seiner ursprünglichen Einstellung zum Job und seinem ursprünglichen Glücksniveau zurück. Die äußeren Faktoren sind nun einmal nicht von langer Dauer!

Anders sieht es hier bei den inneren Faktoren aus – denn hier liegt bekanntlich der Schlüssel zum Glück: Die innere Einstellung eines Mitarbeiters wird durch seine eigenen Stärken, seine Bedeutsamkeit am Arbeitsplatz, seine Begeisterung für den Job und den wertschätzenden, kollegialen Zusammenhalt definiert. Hier geht es um den sozialen Klebstoff, den ein Unternehmen zusammenhält und stärkt, das Wohlfühlgefühl und eine hohe Passgenauigkeit mit den Anforderungen des Jobs. Und zwar sind es genau diese Elemente, die zu mehr Zufriedenheit und einem höheren Engagement führen!

Schließlich profitiert das gesamte Unternehmen von der Zufriedenheit der Mitarbeiter:

Denn diese Zufriedenheit spüren selbstverständlich auch die Kunden, was wiederum für dauerhaft positive Kundenbeziehungen entscheidend ist. Im Umkehrschluss bedeutet das: Kunden können ebenso auch eine schlechte Stimmung wahrnehmen. Sie spüren bei der Interaktion, wenn Mitarbeiter eigentlich ihre Arbeit hassen. Und das kann bekanntlich die Beziehung zum Kunden beeinträchtigen!

Ein zufriedener Mitarbeiter entspricht den Anforderungen seiner Tätigkeit.

Wer also dauerhaft zufriedene Mitarbeiter möchte, der hat bereits beim Recruiting darauf zu achten, dass diese mit ihren fachlichen wie auch persönlichen Skills zur Stelle passen. Denn nur wenn diese Kongruenz zwischen Stellenanforderung und einem passenden Bewerberprofil gegeben ist, dann fällt es dem Kandidaten auch leichter, sich an das Unternehmen und die Aufgaben anzupassen, eins mit der Unternehmenskultur zu werden und top Leistungen zu bringen.

Dies belegen schließlich auch Studien. Dort heißt es nämlich, dass die hohe Entlohnung, eine flexible Arbeitszeit, umfassende Sozialleistungen oder möglichst viele Urlaubstage nur zweitrangig sind. Denn nur wenn einem Mitarbeiter die Möglichkeit gegeben wird, das zu tun, was ihm wirklich liegt, ist Zufriedenheit und eine hohe emotionale Bindung zum Unternehmen gewährleistet!

Was heißt das für Sie als Recruiter?

Es liegt somit in Ihren Händen, einsatzfreudige Mitarbeiter einzustellen, die eine hohe emotionale Bindung mit Ihrem Unternehmen entwickeln können. Und wissen Sie was? Mit unserem Personality Check Soft Skills Tool ist das möglich! Unser weltweit einmaliges HR-Tool verrät Ihnen per Knopfdruck, wie es um die Stärken und Schwächen wie auch die angeborenen Talente und Neigungen der einzelnen Bewerber bestellt ist. Mit dem Wissen um die persönliche Passgenauigkeit zur Vakanz verfügen Sie über den wichtigsten Hebel, auf den es im Recruiting ankommt: Unser Personality Check Soft Skills Tool verrät Ihnen, wie es um die dauerhafte Zufriedenheit und eine hohe emotionale Bindung an das Unternehmen eines Bewerbers bestellt ist.

Legen Sie direkt beim Recruiting das Fundament für ein erfolgreiches Unternehmen!

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Kriterien für Unternehmen bei der Einstellung von Hochschulabsolventen

Ein Absolvent, der das Studium hinter sich gebracht hat, sucht anschließend oft nach einem passendem Job. Dieser stellt für ihn oft ein Buch mit sieben Siegeln dar. Es ist für ihn wichtig zu erkennen, was für die Einstellung wirklich wichtig ist, um den Berufseinsteiger optimal in der Landschaft der Anbieter zu positionieren.

Was ist wirklich wichtig bei der Einstellung von Absolventen einer Universität?

Absolventen einer Universität wünschen sich in der Regel, umgehend einen Job zu finden. Gute bis sehr gute Ergebnisse des Abschlusses sollten dies ermöglichen. Werden nach dem Gewicht von Studienleistungen der Absolventen Personalverantwortliche nach den Abschlussnoten befragt, ziehen diese oft die Augenbraue hoch. Und sagen, dass diese Angaben für die Einstellung eines Jobs eher unerheblich sind. Das wurde auch von verschiedenen Unternehmen in mehreren Umfragen in vergangenen Jahren bestätigt.

Wenn es um studienbezogene Einstellungskriterien geht, sind nur wenige Studienschwerpunkte entscheidend, so laut einer Job-Studie des Staufenbiel Instituts GmbH, die für „JobTrends Deutschland 2015“ veröffentlicht wurde, in der 197 Unternehmungen befragt wurden. Mehr als 90 % dieser Unternehmen erkannten als das wichtigste studienbezogene Einstellungskriterium die zuvor genannten Studienschwerpunkte an. Auf der Wichtigkeitsskala mit nur 51 Prozent liegt die Abschlussnote der Insolventen. Auch der Ruf der Hochschule, deren Fächerkombination und die Studiendauer mit ihrem Verlauf ist nicht wirklich wichtig. Und haben daher eine untergeordnete Bedeutung bei der Einstellung von Uniabsolventen.

Damit ist der lineare Blick auf die Abschlussnot passé. Viele Personalabteilungen richten ihr Augenmerk abseits der Kriterien des Zeugnisses eines Absolventen. So hat die Online-Jobbörse im Jahr 2014 die „Jobware“, die mit der Hochschule Koblenz in diesem Zusammenhang durchgeführt wurde, in Deutschen Unternehmen bei Personalentscheidern nachgefragt, welche Eigenschaften von Anwärtern mitgebracht werden sollten. Fuer rund 80 % dieser Entscheider sind praktische Erfahrungen wichtiger, als alle anderen Aspekte. Im Survey der „Hochschul-Recruiting-Studie 2014“ fanden mehr als 70 % der Befragten, dass bei der Ausrichtung eines Studiums die Quote entscheidend ist. Auch wenn in der Abschlussnote für nur knapp 40 Prozent der Befragten eine Rolle spielt.

Somit sind die Noten, die Uniabsolventen bei ihrer Einstellung erzielen, nicht wirklich wichtig. Eine Ausnahme stellen Juristen dar, bei denen die Examensnoten doch entscheidend sind. Bei der Suche nach einem Job kann der Kandidat mit anderen Erfahrungen punkten. Zu diesen zählt vor allem seine praktische Erfahrung im Gebiet.

Zusammen mit einem Team an professionellen Psychologen, haben wir einen zuverlässigen Algorithmus entwickelt, der IHRE, wenn gewünscht aber auch die Persönlichkeit Ihrer Familie, Freunde und Bekannten genau analysiert.

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Wie finden Sie die passenden Talente aus den Reihen der Millennials für Ihr Unternehmen?

In einem Jahr werden die Millennials, die auch als Generation Y bekannt sind, die Hälfte aller Erwerbstätigen ausmachen. Unternehmen und Recruiter sollten sich daher möglichst zeitnah auf die Millennial-Generation einstellen. Denn wer die Top-Talente der Generation Y für sich gewinnen möchte, der sollte sich von alten, traditionellen Werten und Strukturen lösen. Die Zufriedenheit der jungen Arbeitnehmer wird für die Unternehmen von fundamentaler Bedeutung sein: Sie stellen schließlich die Zukunft der Arbeitswelt dar. Und letztlich sind es die zufriedenen Mitarbeiter, die auch produktiver arbeiten.

Worauf kommt es der Generation Y im Arbeitsleben an?

Die Generation Y ist als die Generation der Veränderer bekannt, die als digital natives mit dem Computer und dem Smartphone groß geworden sind. Sie lieben es, technische Kniffe einzusetzen, um Aufgaben schneller erledigen und lösen zu können und den Arbeitsaufwand zu reduzieren.

Ihr Lifestyle beeinflusst ihre Art des Arbeitens:

Millennials möchten, dass sie von ihren Chefs für ihre Arbeit wertgeschätzt werden. Ihre Arbeit ist ihnen wichtig, sie sollte sinnstiftend sein, allerdings legt die Generation Y Wert auf das Einhalten der Work-Life-Balance. Zudem ist ihnen die Qualität ihrer Arbeit wichtiger als die Karriereleiter. Sie wünschen mehr Selbstbestimmung, Freiheit und Selbstständigkeit in ihrem Arbeitsleben.

Welche Unternehmenskultur wünschen sich die Millennials?

Für die Unternehmen und Personalverantwortlichen bedeutet dies, dass die Führungskräfte die Generation Y richtig fördern und ihnen die Freiräume lassen sollten, die sie zur Entfaltung ihres Potentials benötigen. Denn unter den richtigen Bedingungen blühen sie zu innovativen, fleißigen Team-Playern auf, die ein Unternehmen nach vorne bringen. Eine zu strenge Führung wirkt sich eher gegenteilig aus: Sie führt zur Demotivation und Frustration. Und das wiederum sorgt eher dafür, dass die Millennials sich einen neuen, attraktiveren Arbeitgeber suchen, der besser auf ihre Ansprüche eingehen kann. Die Aufgabe für Unternehmen und die Personalabteilung bedeutet daher: Begeistern Sie die junge Workforce mit zukunftsträchtigen Werten und Visionen! Haben Sie also keine Angst vor Veränderungen und passen Sie sich an den modernen Zeitgeist an, anstatt dass Sie am veralterten Status Quo festhalten!

Was bedeutet das konkret für Sie?

Die Recruiter und Personalverantwortlichen sollten sich auf zwei Dinge fokussieren: Zum einen geht es um die richtige Auswahl von Führungskräften, die mit der neuen Arbeitsmentalität und den Bedürfnissen der Millennials umgehen können. Hier spielt der richtige Mix an Soft Skills eine wichtige Rolle, damit die Kombination von Führung und Selbstbestimmtheit harmoniert. Sie sollten in der Lage sein, einen Managementansatz zu leben, der motivierend und inspirierend auf die Millennials wirkt und frei von veralterten Hierarchiemodellen ist. Ihnen muss zudem vermittelt werden, dass sie einen wichtigen Mehrwert für das Unternehmen darstellen.

Zum anderen geht es darum, die Millennials an den passenden Stellen im Unternehmen einzusetzen. Nur wenn diese ihrer Skills, Talente und Neigungen entsprechend eingesetzt werden, können sie auch nachhaltig das Potential eines Unternehmens steigern, was sich wiederum in einem positiven Unternehmenswachstum äußert. Es geht darum, den richtigen Führungsstil zu finden, um die jungen Talente so nachhaltig an sich binden zu können.

Nur wie lässt sich dies in der Praxis anwenden?

Wer die begehrten Top-Talente der Generation Y für sich gewinnen und die passenden Mitarbeiter zu Führungskräften ausbilden möchte, der sollte unser brandneues Personality Check Soft Skills Tool anwenden. Denn dieses weltweit einmalige HR-Tool erleichtert Ihnen in der HR-Abteilung Ihre Arbeit spürbar! Es handelt sich um ein aussagekräftiges Tool, was Sie über die Skills und angeborenen Talente von Bewerbern und Mitarbeitern in nur einem Klick informiert. Setzen Sie auf die Treffgenauigkeit unseres Personality Check Soft Skills Tools, um Ihre eigene Arbeit zu optimieren. Nebenbei arbeiten Sie so auch am Image Ihrer Arbeitgebermarke und werden ein attraktiver Arbeitgeber für die Arbeitskräfte der Zukunft!

Mehr Info finden Sie hier

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Optimieren Sie mit unserem Personality Check Soft Skills Tool Ihre Arbeitsweise als Recruiter!

Wo finden Sie in 2019 die Talente, auf die es ankommt? Es gibt gewisse Kanäle, die Ihren Recruiting-Erfolg maximieren können. Heute möchten wir Ihnen diese Möglichkeiten genauer vorstellen, damit Sie Ihre Arbeit als Recruiter entsprechend optimieren können. Schließlich nehmen Sie in Ihrem Unternehmen eine Schlüsselrolle ein: Sie sind derjenige, der die die Talente auswählt und an den passenden Stellen im Unternehmen platziert. Sie sind derjenige, der über die Produktivität und somit die Zukunft Ihres Unternehmens entscheidet.

So geht Recruiting richtig!

Wer erfolgreich neue Talente anziehen möchte, der sollte auf folgende Tools setzen:

  • Online-Stellenanzeigen
  • Mitarbeiter-Netzwerk und Empfehlungen
  • Relationship Marketing
  • Recruitment Intelligence

Online-Stellenanzeigen – der Klassiker

Hierbei handelt es sich um eines der bekanntesten Tools eines Recruiters. Aber ist dies auch eines der effektivsten Werkzeuge? Fakt ist, ein jeder greift zuerst zu seinem Laptop, Tablet oder Handy, um die Jobsuche zu beginnen. Die Trefferlisten von Online-Suchmaschinen zeigen direkt zahlreiche Stellenanzeigen auf Jobbörsen an. Das Platzieren von Online-Stellenanzeigen führt dazu, dass man zwar teilweise zahlreiche Bewerbungen erhält, es sich oft aber nur wenig qualifizierte Kandidaten darunter befinden.

Mitarbeiter-Empfehlungen – Mund-zu-Mund-Propaganda

Dieses Tool stellt eine der effektivsten Quellen für hochwertige Neueinstellungen dar. Empfehlungen aus dem eigenen Netzwerk sind eine heiß begehrte Ressource. Darüber hinaus sprechen Mitarbeiter-Empfehlungen auch für eine hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter selbst: Man empfiehlt Freunden seinen Arbeitsplatz schließlich nur, wenn man sich dort wohl und gut aufgehoben fühlt.

Relationship Marketing

Seit Jahren ist das Relationship Marketing bereits einer der angesagten Trends im Bereich Marketing. Und zwar bedeutet dies: Weg von einer aggressiven Massen-Kommunikation der Kaltakquise hin zu einer persönlicheren Kontaktaufnahme!

Heutzutage hat jeder stets einen Blick auf sein Smartphone und ist in der Regel non-stop zu erreichen. Das bietet Arbeitgebern und Recruitern die Möglichkeit, einen persönlicheren und vertrauensvollen Kontakt zu potentiellen Bewerbern aufzubauen. Nehmen Sie Kontakt zu den Bewerben auf, die Ihrem Unternehmen den entscheidenden Mehrwert versprechen!

Recruitment Intelligence – Die Kraft der Digitalisierung

Digital ist das neue analog! Es findet nahezu alles virtuell statt und diese Daten beeinflussen die Tätigkeit im Recruiting enorm. Big Data und künstliche Intelligenz bringen Klarheit in das Daten-Chaos und lassen Informationen besser visualisieren und organisieren. Aus diesem Grund sollten Sie als Recruiter die neue, digitale Realität und ihre Vorzüge auch für sich entdecken. Die Digitalisierung hat zur Folge, dass alte Methoden aufgegeben, während neue Strategien entwickelt werden, die so ein besseres Recruiting möglich machen.

Das Personality Check Soft Skills Tool – das Tool, was den entscheidenden Unterschied macht!

All die Tools, die wir Ihnen hier vorgestellt haben, sind hilfreiche Werkzeuge, um das Recruiting effektiver und erfolgreicher zu gestalten. Allerdings heißt dies noch nicht, dass die Bewerber auch genau die Talente sind, die wie gemacht für die Stelle sind.

Das Besondere an unserem Personality Check Soft Skills Tool ist, dass Sie die Bewerber auf deren Skills, Talente und Fähigkeiten überprüfen können. Und zwar ist dies ganz bequem per Knopfdruck möglich! Denn nur weil ein Bewerber vorgibt, auf die ausgeschriebene Stelle zu passen und seinen Zertifikaten und Zeugnissen entsprechend auch über die nötigen Qualifikationen verfügt, heißt das noch lange nicht, dass er auch wirklich der Top-Kandidat ist.

Unser weltweit einmaliges Personality Check Soft Skills Tool revolutioniert Ihre Arbeit dahingehend, dass Sie nicht mehr nur den Informationen der Bewerbung und Ihrem Bauchgefühl vertrauen müssen, sondern ein weiteres aussagekräftiges Tool zu Rate ziehen können. In Kürze erhalten Sie eine klare und treffgenaue Übersicht über die Stärken und Schwächen sowie angeborenen Talente und Fähigkeiten der einzelnen Bewerber. Denn oft sind wir uns selbst nicht bewusst, welches (verborgene) Potential tatsächlich in uns steckt. Das Personality Check Soft Skills Tool schafft Abhilfe! Und genau aus diesem Grund ist es auch ein so wertvolles Tool für Sie als Recruiter! Nutzen Sie die Aussagekraft der Resultate, um die Mitarbeiter-Empfehlungen, die Online-Stellenanzeigen, die Recruitment Intelligence und das Relationship Marketing voll auszuschöpfen. Eine Kombination mit unserem HR-Tool schafft noch bessere Ergebnisse. Erhöhen Sie Ihre Trefferquote an Idealbesetzungen mit dem Personality Check Soft Skills Tool – so maximieren Sie tatsächlich Ihren Recruiting-Erfolg!

Mehr Info finden Sie hier

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen