Support Mo-Fr 9-16h    Zum Support    support@personalitycheck-online.com
   0-Punkte
Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Wer hat bei Entscheidungen das Sagen: Bauch oder Kopf?

Tja, wenn die Antwort mal so einfach wäre. Bei den vielen tausend Entscheidungen, die wir täglich treffen, ist das gar nicht so leicht.
Oft entscheiden wir vermeintlich aus dem Bauch heraus, weil wir bestimmte Situationen schon oft erlebt haben und deshalb nicht mehr lange überlegen müssen, wie wir uns entscheiden sollen. Diese Erfahrungswerte lassen uns die Entscheidung leicht fallen.
Im Alltag entscheiden wir uns meist recht schnell und intuitiv. Denn hier kennen wir uns in vielen Bereichen sehr gut aus. Der „Bauch“ hat leichtes Spiel.
Geht es aber dann um eine größere Anschaffung, z. B. eine Couchgarnitur, dann wird die Sache schon kniffliger. Wir versuchen Für und Wider abzuwägen. Der Preis spielt eine Rolle, die Farbe, das Material etc.
Jetzt kommt der Kopf ins Spiel. Gefällt uns eine Couch besonders gut, möchte man sie am liebsten gleich bestellen. Aber da meldet sich eine kritische Stimme und fragt, ob das gute Stück nicht doch zu teuer wäre. Kann es aus dem Ersparten bezahlt werden oder müsste man einen Kredit aufnehmen?
Die zwei Kontrahenten treten gegeneinander an.

Hat Bauch gegen Kopf eine Chance?

Bereits im Altertum dachte man, dass bei Entscheidungen der Verstand die Oberhand hätte. Diese Annahme hielt sich bis ins 20. Jahrhundert. Doch seit den Untersuchungen des portugiesischen Neurowissenschaftlers António Damásio weiß man es besser.
Das Gefühl entscheidet und der Verstand hinkt nach.
Die Erkenntnisse von António Damásio beruhen auf den Beobachtungen seines Patienten Elliot. Diesem wurde bei einem chirurgischen Eingriff aufgrund eines Tumors ein Teil des präfrontalen Cortex entfernt.
Anschließend veränderte sich die Persönlichkeit Elliots zusehends. Er konnte alle Zusammenhänge beschreiben. Es lagen keinerlei Einschränkungen von kognitiven, motorischen oder sensorischen Fähigkeiten vor. Legte man ihm jedoch Bilder von Katastrophen vor, so betrachtete er diese emotionslos und ohne Teilnahme. Er kannte keinerlei Mitgefühl mehr. Und sollte er sich entscheiden, einen grünen oder blauen Stift zu nehmen, konnte er es nicht. Damásio entdeckte, dass Elliot sein Fühlen und seine Emotionen verloren hatte. Dadurch wurde offenbar, dass diese der Auslöser sind, um sich überhaupt entscheiden zu können.
Wir sehen an diesem wissenschaftlichen Beispiel, dass Emotionen entscheidend sind.
Wissenschaftler und Psychologen fanden auch heraus, dass Emotionen über das Kaufverhalten entscheiden. Ist man heiß auf ein Produkt und will man es haben, dann wird der Verstand als „Chef vom Dienst“ abschließend herangezogen. Der segnet es ab, indem er die passenden Argumente liefert. Der Kaufwunsch entstand aber schon vorher aus dem Verlangen heraus.
Unsere Entscheidungen entstehen also vornehmlich aus einem Gefühl, bevor der Verstand zugeschaltet wird.
Entscheidungen nur aus dem Bauchgefühl heraus können gefährlich sein …
Dieses sogenannte Bauchgefühl ist unumstritten ein wichtiges Zünglein an der Entscheidungswaage. Dennoch sollte man bei wichtigen

Entscheidungen immer den Verstand mitbefragen.

Geht es um Beschlüsse, die nicht nur uns selbst betreffen, wird man sie zusammen mit den Menschen, die daran beteiligt sind, hinterfragen. Allerdings liegt hier die Gefahr, dass man mit zu vielen Informationen konfrontiert wird und sich letztendlich wieder nicht entscheiden kann. Dazu kommt, dass jeder eine eigene Meinung hat und ein gemeinsamer Nenner oftmals in weite Ferne rückt.
Dies gilt generell ebenso für Einzelentscheidungen bei Menschen, die selbst extrem pedantisch und genau sind. Dieser Typ findet sehr schwer zu einer Lösung, weil er alle Möglichkeiten auflistet und dennoch nicht alle erwischt. So kommt er nur zögerlich zu einem Resultat.
Er lässt Emotionen weitestgehend außen vor. Da dies aber kaum möglich ist, wie wir oben gelesen haben, befindet er sich eigentlich in einem ständigen Kampfzustand.
Gehören Sie zu diesem Typus, dann ist es gut, sich zur besseren Entscheidungsfindung einige grundlegende Fragen zu stellen.
Und tun Sie das ruhig schriftlich, dann hat es mehr Gewicht.
Überlegen Sie z. B. bei einer Entscheidung zwischen Jobangeboten:
1. Wie verändert sich mein Leben, wenn ich mich für Angebot A entscheide.
2. Wie verändert sich mein Leben, wenn ich mich für Angebot B entscheide.
3. Welche finanziellen Auswirkungen hat die Entscheidung.
4. Entspricht dieses Jobangebot meinen Fähigkeiten und Vorstellungen?
5. Welchen der beiden Jobs übe ich mit mehr Leidenschaft aus und liebe ich diese Tätigkeit? …
So machen Sie sich eine Liste, die Sie Ihrer Entscheidung näher bringen wird.
Und selbst wenn Sie ein überaus vom Verstand geleiteter Mensch sind, lassen Sie Ihr Herz mitsprechen oder Ihren Bauch. Denn das gibt Ihnen das perfekte Quantum für eine richtige Entscheidung.

Die richtige Mischung zwischen Herz und Verstand …

… führt in den meisten Fällen zu einer befriedigenden Entscheidung. Denn eine reine Kopfentscheidung hinterlässt in Ihnen höchstwahrscheinlich immer ein ungutes Gefühl.
Sie kennen vielleicht diese Situation: Sie haben einen wirklich schönen Mantel gesehen. Einen, der genau Ihren Geschmack getroffen hat. Der Ihnen auch hervorragend steht. Die Farbe, die Größe, der Schnitt – einfach perfekt. Und dazu ein ausgefallenes Modell aus edlem Material.
Eines hält Sie vom Kauf ab, der Preis ist Ihnen zu hoch. Sie verzichten.
In dem Moment fühlen Sie sich noch stark und sind froh, dem Verlangen widerstanden zu haben. Doch der Schmerz nagt und wird mit der Zeit immer stärker. So stark, dass Sie sich entschließen, diesen Mantel doch zu kaufen. Sie gehen zu dem Geschäft, aber der Mantel ist weg.
Hier hat die Vernunft gesiegt. Gut, vielleicht sind Sie jetzt zwar froh, weil der Mantel ein Loch in die Kasse gebohrt hätte. Aber ein Produkt, was einem wirklich am Herzen liegt, vergisst man nicht so schnell. Lieber hätte man an anderer Stelle gespart. Denn der nachträgliche Schmerz, darauf verzichtet zu haben, macht Sie nicht wirklich glücklich.
Das zeigt uns, eine gute Entscheidung macht uns glücklich. Sie gibt uns ein Gefühl der Sicherheit, alles richtig gemacht zu haben. Hier gehen Herz und Verstand Hand in Hand und respektieren einander wie ein glücklich verheiratetes Ehepaar.
Entscheidungen, die den Job, den Partner oder Verträge betreffen, liegen noch schwerer.
Wenn Sie eine Entscheidungshilfe suchen, nehmen Sie unser Tool PersonalityCheck zur Unterstützung. Es sagt Ihnen zuverlässig, welcher Weg gerade günstig für Sie ist oder auf welchem Gebiet Sie heute besser den Rückzieher machen sollten.

Testen Sie PersonalityCheck für Entscheidungen – JETZT 

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Mit welchem Mehrwertangebot Datingportale jetzt punkten

Wenn man sich die Werbespots renommierter Datingportale betrachtet, fragt man sich schon, wie diese jungen, schönen, intelligenten Menschen Single sein können. Es entsteht der Eindruck, dass alle Mitglieder dieser Plattformen so klasse Bilderbuchtypen sind. Das macht Hoffnung. Und das ist der Zweck. Schließlich geht es ja darum, uns bestmöglich zu präsentieren. Wer möchte schon jemanden näher kennenlernen, der an einen dahinwelkenden Blumenstrauß in einem Rest abgestandenen Wassers erinnert?!

Hand aufs Herz: Neigen wir nicht alle dazu, uns ins beste Licht zu rücken, wenn wir privat oder geschäftlich auf Kontakt- und Partnersuche sind?

Also suchen wir auch unsere potenziellen Partner zunächst einmal nach Äußerlichkeiten aus. Dann nach Eigenschaften und Interessen. Zur Unterstützung f das Kennenlernen auf Distanz bieten Datingportale dafür meistens Persönlichkeitstest an. In der Regel füllen die Mitglieder dazu umfassende Fragebögen aus. Diese werden ausgewertet und als Persönlichkeitsanalyse zur Verfügung gestellt.

Solche Persönlichkeitstests sind sehr hilfreich, um dem Gegenüber einen tieferen Einblick in den Charakter, die Neigungen und Ansichten einer Person zu vermitteln. Sie dienen auch dazu, sich selbst besser kennenzulernen.

Wie will man auch den idealen Partner oder die ideale Partnerin finden, wenn man sich selbst noch nicht einmal kennt? In uns allen stecken neben „blinden Flecken“, uns selbst unbewussten Eigenschaften und Verhaltensweisen, auch unentdeckte Talente und Fähigkeiten. Diese herkömmlichen Persönlichkeitsauswertungen können aber nur so genau und zutreffend sein, wie die Fragen gestellt und beantwortet werden.

Es kommt also darauf an, dass die Persönlichkeitstests von Profis wie Psychologen erarbeitet werden, um möglichst genaue Ergebnisse zu erzielen. Dennoch hängen die Antworten auf die Fragen davon ab, in welcher Situation und Stimmung sich der Befragte gerade befindet, ob er ehrlich ist, wie leicht der Zweck der Frage zu durchschauen ist etc.

So ein Persönlichkeitsprofil lässt zwar tiefer blicken als die eigenen Profilangaben über sich selbst, aber es ist immer auch eine Momentaufnahme. Selbst, wenn dann der telefonische oder schriftliche Austausch mit dem ausgewählten Kontakt sehr positiv verläuft, kommt es beim ersten persönlichen Treffen nicht selten zu Überraschungen und Ent-Täuschungen.

Plötzlich scheint die Chemie gar nicht mehr zu stimmen. Der Eindruck, den man sich von seinem potenziellen Partner gemacht hatte, verpufft schlagartig. Wie kann das passieren?

Weil sich jeder von seiner besten Seite zeigt, wir in Informationen über andere durch unsere eigenen Vorstellungsfilter wahrnehmen und die Informationen selten wirklich objektiv sind.

Lassen sich diese Enttäuschungen vermeiden? Wie können Datingportale präzisere, objektivere Informationen über die wahre Persönlichkeit jedes Mitglieds zur Verfügung stellen? Seit Neuestem ganz einfach: mit einer neuen Generation von Persönlichkeitstests.

Mit „Personality Check“ ist es jetzt möglich, allein anhand des Geburtsdatums präzise, ausführliche Persönlichkeitsprofile zu erstellen. Ein Team aus IT-Spezialisten und erfahrenen Psychologen haben einen Algorithmus entwickelt, der aus dem Geburtstag die individuelle Persönlichkeits-DNA einer Person entschlüsselt. Nicht manipulierbar, genau, schnell und einfach. Bisherige Nutzer bestätigen in Trefferquote von durchschnittlich 85 %.

Einfacher geht es nicht! Dieses Tool kann von Datingportalen sowohl gratis zur Kundengewinnung als auch als Bezahlprodukt für Mitglieder angeboten werden. Hier gibt es nähere Informationen, wie Datingportale dieses Tool unter eigenem Namen und im eigenen Design nutzen können 

 

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

An alle Autoren im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Lebensberatung: So hauchen Sie Ihren Publikationen Leben ein ...

An alle Autoren im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Lebensberatung: So hauchen Sie Ihren Publikationen Leben ein ...

Bücher sind nach wie vor eine der beliebtesten Quellen für Informationen, Unterhaltung und Bildung. Auch wenn Papierbücher immer mehr den elektronischen Versionen zu weichen scheinen.

Im Folgenden geht es um zwei Ideen, die Autoren zum Thema Persönlichkeitsentwicklung zu noch mehr Erfolg verhelfen:

Einerseits können Autoren von Büchern für Persönlichkeitsentwicklung so leichter mehr Leser finden. Andererseits trägt diese Lösung dazu bei, ihre Werke selbst attraktiver und individueller für den jeweiligen Leser zu gestalten. Zuerst ein inhaltlicher Ansatz:

Crossmediale, interaktive Elemente bringen Leben ins Lesen

Gerade im Bereich Lebensberatung, persönliche Entwicklung und alternative Heilmethoden gibt es immer wieder viele wertvolle Neuerscheinungen und Neuauflagen beliebter Werke. Aus gutem Grund.

Denn wer gerade erst auf den Weg zu Selbsterkenntnis und Persönlichkeitsentwicklung aufbricht oder erst einmal diffuse Emotionen und Veränderungsimpulse im Inneren klären möchte, greift doch lieber erst einmal diskret und unverbindlich zu einem Buch, um sich mit der Thematik vertraut zu machen.

Coachings oder Seminare erfordern dann doch weitaus mehr Selbstvertrauen und Offenheit, als im Stillen ein Buch zu lesen. Deshalb ist es für Experten in den Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung - wenn es um ihr Marketing geht - natürlich ein bester erster Schritt, sich als Autor für Persönlichkeitsentwicklung bekannt zu machen und eine „Fangemeinde“ aufzubauen.

Vom Bücher schreiben allein können Autoren meist nicht leben

Ein Buch zu schreiben, tut der eigenen Reputation gut und dient dem Markenaufbau.

Die Verdienstmöglichkeiten sind heutzutage eher mager. Es sei denn, man produziert Bestseller in Serie. Der Gewinn liegt bei Sachbuchautoren eher im Backend. Also in Produkten, die aufgrund des aufgebauten Expertenstatus später hochpreisig verkauft werden können. Das sind beim Thema Persönlichkeitsentwicklung meist Seminare, Workshops, Onlinekurse und Coachings oder Vorträge.

Es ist allerdings auch so, dass die Bereitschaft, viel Zeit mit dem Lesen von Büchern zur Persönlichkeitsentwicklung zu verbringen, nachlässt. Zu viele Informationen prasseln täglich auf uns ein. Der Trend geht zu schnell und leicht konsumierbaren Wissenshäppchen, die möglichst unterhaltsam sind, Spaß bringen und vor allem schnelle Ergebnisse zeigen.

Das ist mit Büchern, die entsprechend optisch gestaltet sind und hohe Übungsanteile haben, zum Teil gegeben. Doch Bücher generell, insbesondere die gedruckten Ausgaben, haben einen Nachteil gegenüber anderen Medien:

Sie sind nur bedingt interaktiv und bieten nur ein beschränktes Potenzial an direkt erlebbaren Erfahrungen.

Der Mensch im Internetzeitalter möchte aber stets gut unterhalten werden. Er schätzt Informationen, die auf den Punkt geliefert werden. Ohne Umschweife, ohne Zeitverlust, mit hohem praktischem Umsetzungsfaktor. Er will Ergebnisse erleben und dafür überschaubare Schritte gehen.

Wer hat heute noch Zeit für graue Theorie?!

Eine Möglichkeit, ein Buch zur Persönlichkeitsentwicklung individueller und dialogorientierter auf jeden einzelnen Leser zuzuschneiden, ist ein Persönlichkeitstest. Dieser kann als Webadresse im E-Book direkt verlinkt, oder im gedruckten Buch abgedruckt, die Leser animieren, während des Lesens das Medium zu wechseln. Er wird auf eine Internetseite gelotst, um den Persönlichkeitstest zu absolvieren, bevor er weiterlesen „darf“.

Das hat den Charme, dass der Leser nicht nur Abwechslung und Aktivität erfährt, sondern auch direkt Erkenntnisse über sich selbst gewinnt. Mit „Personality Check“ zum Beispiel erfährt der Leser, welche angeborenen Talente, Charakterzüge und persönlichen Eigenheiten ihn aufgrund seines Geburtsdatums ausmachen.

„Personality Check“ bringt Licht in die Tiefen der Seele

Der Leser kann sein Leben im Rückspiegel endlich besser verstehen. Denn ungelebte Seiten werden offenbar. Konflikte zwischen der angeborenen Persönlichkeitsstruktur und der Konditionierung durch Eltern, Schule, Freunde, Medien etc. zeigen sich. Entwicklungsaufgaben, oft auch als Schwächen wahrgenommen, werden erkannt. Es wird klar, warum sich bestimmte Problemfelder und Konfliktherde im Leben eines Menschen immer wieder zeigen, bis diese gelöst und die Lektionen daraus gelernt sind. Sie sind Teil der Lebensaufgabe.

Ungeahnte Stärken und verborgene Talente treten zutage. Für den Leser ist diese Persönlichkeitsauswertung eine spannende Erfahrung. Sie dient der Selbsterkenntnis und der Vertiefung der Inhalte des Buches, das gerade zur persönlichen Entwicklung studiert wird.

Publikationen mit Persönlichkeitstests individualisieren

Das Geburtsdatum offenbart durch den einzigartigen Algorithmus von „Personality Check“ die gesamte Persönlichkeits-DNA. Entsprechend können Autoren als Lebensberater im Buch konkrete und vor allem individuelle Lösungen und Unterstützung bei der Entwicklung der Persönlichkeit anbieten. Die Inhalte eines Buches können individuell auf die 9 grundlegenden Persönlichkeitstypen zugeschnitten werden. Das heißt, individuelle Übungen, spezielle Themen...

Der Leser wird auf eine Entdeckungsreise geführt und wählt selbst, welche Stationen für ihn aufgrund seines Persönlichkeitsprofils relevant sind.

Doch das ist noch nicht alles.

Persönlichkeitsanalysen stehen hoch im Kurs

„Personality Check“ kann andererseits genutzt werden, um überhaupt erst einmal Leser zu gewinnen. Gerade für noch unbekanntere Autoren ist das eine Chance, sich gegenüber populäreren Autoren durchzusetzen.

Die Nachfrage nach Persönlichkeitstest wächst seit Jahren. Allein bei Facebook sind täglich 75. 000 Menschen aktiv, die sich für dieses Thema interessieren. Google verzeichnet Zehntausende Suchanfragen monatlich zu konkreten Lebensfragen, die „Personality Check“ beantworten hilft.

Mit Persönlichkeitstests Leser und Kunden gewinnen

Auf den Webseiten von Autoren kann „Personality Check“ ganz einfach als White Label Variante installiert werden, also im Design des jeweiligen Autors.

Dadurch werden neue Besucher auf die Seite aufmerksam. Es kann eine Interessentenliste aufgebaut werden, die dann aktiv auf neue Publikationen des Autors per E-Mail aufmerksam gemacht wird. So wird auch für Autoren das Marketing vom Ringen um Leser und Aufmerksamkeit zu einer steuerbaren, leichteren und vor allem erfolgreicheren Aktivität. Mit messbaren und teilweise vorhersagbaren Ergebnissen.

Auch virale Effekte sind nicht zu unterschätzen. Wenn der Leser überrascht ist, wie genau „Personality Check“ seine Seele erfasst, und dann noch direkt darauf zugeschnittene Angebote an Literatur oder anderen Hilfestellungen bekommt, empfiehlt er diese Autorenwebseite natürlich gerne weiter. Bisherige Nutzer bestätigen, dass die Auswertung des Persönlichkeitstests „Personality Check“ durchschnittlich zu 85 % zutrifft!

Individuelle Angebote passend zur Persönlichkeits-DNA der Leser machen den Unterschied

Jedem Interessenten, der „Personality Check“ über die Autorenwebseite nutzt, können gezielt individuell passende Angebote zu weiteren Veröffentlichungen des Autors und natürlich zu den lukrativen Seminar- oder Coachingangeboten etc. unterbreitet werden. Je nach Persönlichkeitstyp.

„Personality Check“ bietet als Tool viele Möglichkeiten für Marketingaktivitäten und als eigenständiges Produkt. Probieren Sie es doch einfach selbst aus! Es ist kostenlos:

Dieser Beitrag sollte ein erster Impuls sein, um Autoren für Bücher über Persönlichkeitsentwicklung zu inspirieren, sich kreativer zu vermarkten und erfolgreicher zu sein. Auch wenn sie erst am Anfang stehen. Was sind Ihre Ideen dazu? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten, dann schauen Sie sich die ganze Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten von „Personality Check“ hier an.

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Was schenkt man Menschen, die alles haben?

Jedes Jahr der gleiche Stress: Was schenken wir bloß zum Geburtstag? Je älter oder vermögender Menschen sind, desto schwerer fällt es, ein Geschenk für sie zu finden, das wirklich ankommt und Freude macht.

Auch bei Menschen, die wir nicht ganz so gut kennen, ist das richtige Geburtstagsgeschenk eher ein Glückstreffer. Was macht Menschen wirklich Freude? Was wünschen sie sich, was macht sie glücklich?

In erster Linie zwei Dinge, die in unserer hektischen Zeit immer rarer werden: Zeit und Zuwendung. Wenn Sie sich Zeit für einen Menschen nehmen, zum Zuhören oder für gemeinsame Unternehmungen, kommt das meistens gut an. Reden Sie nicht nur davon, dass der Mensch im Mittelpunkt stehen sollte - stellen Sie ihn in den Mittelpunkt!

Als Profi für Geburtstagsgeschenke haben Sie es in der Hand

Sie suchen nicht nur nach Geburtstagsgeschenken der besonderen Art, Sie bieten dafür auch Lösungen an? Dann habe ich einen speziellen Tipp für Sie:

Bieten Sie Ihren Kunden außergewöhnliche, individualisierte Geschenkideen! Auch die Zeit, die in die Auswahl und Gestaltung eines Geschenkes investiert wird, ist spürbar und wird honoriert. Über weitere Staubfänger, Küchengeräte oder Socken dürfte sich die Freude in Grenzen halten. Wenn Sie aber etwas ganz Persönliches zum Verschen-ken anbieten, kommt das garantiert an.

Neben individualisierten Textilien oder Gebrauchsgegenständen kommen auch nützliche Produkte für die persönliche Weiterentwicklung und Selbsterkenntnis infrage. Immer mehr Menschen wollen heute herausfinden, was alles in ihnen steckt, welcher Beruf für sie der richtige ist, wie die Chancen für ihre Partnerschaft stehen und vieles mehr. Zehntausende Suchanfragen bei Google jeden Monat nach diesen Themen sprechen für sich.

Statt - wie alle anderen - Horoskope und andere Persönlichkeitstests anzubieten, die ungenau, subjektiv oder langwierig in der Auswertung sind, heben Sie sich von der Masse der Anbieter ab durch eine neue Variante für Persönlichkeitsportraits.

Das persönlichste Geburtstagsgeschenk ever

„Personality Check“ wurde von einem Team aus IT-Spezialisten und erfahrenen Psychologen entwickelt. Es handelt sich dabei um einen Algorithmus, der die Persönlichkeits-DNA eines Menschen entschlüsselt. Er macht es jetzt möglich, allein anhand des Geburtsdatums präzise, ausführliche Persönlichkeitsprofile zu erstellen. Nicht manipulierbar, schnell und einfach. 85 % der Auswertung treffen lt. unseren bisherigen Kunden zu.

Umfassende Persönlichkeitsportraits sind ein individuelles Geburtstagsgeschenk für Jubilare jeden Alters. Sie geben tiefe Einblicke in die Talente und Fähigkeiten, aber auch in die angeborenen Charakterzüge und typischen Verhaltensweisen einer Person.

Sie bringen den Stein ins Rollen

„Personality Check“ als Geburtstagsgeschenk kann kostbare Prozesse auslösen: AHA-Effekte für eine tiefgründige, befreiende Selbsterkenntnis, Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu positiven Lebensveränderungen. Lassen Sie Ihre Kunden wissen, welche wichtigen Impulse Sie mit diesem einzigartigen Geschenk setzen können!

Persönlichkeitstests helfen, das eigene Leben besser zu verstehen, verborgene Talente zu entdecken und bisher ungelebte Seiten an sich zu entdecken.

Vorsicht: Das kann dazu führen, dass einzelne Senioren noch einmal ganz verrückte Dinge wagen. Dass junge Erwachsene plötzlich ihre Ausbildung abbrechen und ihren eigenen Weg gehen, Frauen sich selbst mehr zutrauen und ihre eigene Firma gründen, Eltern ihre Kinder nach neuen Maßstäben erziehen...

Die aktuelle, auf das laufende Jahr bezogene Komponente in „Personality Check“ gibt Hinweise auf Chancen und Herausforderungen, denen sich die Person kurzfristig stel-len darf. „Personality Check“ ist also durchaus ein Geburtstagsgeschenk, das alle Jahre wieder verschenkt werden kann.

Ein Tool - viele verschiedene Möglichkeiten zur Kundengewinnung

Ganz nebenbei können Sie mit diesem revolutionären Tool neue Interessenten gewinnen. Bieten Sie „Personality Check“ auf Ihrer Webseite kostenlos als Leadmagnet zum Testen an.

Ihren Kunden können Sie eine bleibende Freude mit Persönlichkeitsportraits machen. Zum einen, wenn Sie Ihren Kunden eine Auswertung zu deren Geburtstag schenken. Zum anderen, indem Sie „Personality Check“-Auswertungen unter Ihrem Namen und Design zu Ihren Konditionen als außergewöhnliche Idee für ein Geburtstagsgeschenk als eigenes Produkt anbieten.

Zusätzlich können Sie sich als Berater profilieren. Mit „Personality Check“ haben Sie Informationen, um Tipps für das beste Geschenk zu geben. Eine Idee für eine weitere lukrative Dienstleistung Ihres Unternehmens.

Ist das interessant für Sie?

Hier erfahren Sie, wie Sie als Anbieter von Ideen für Geburtstagsgeschenke von „Personality Check“ profitieren und dieses Tool sogar unter eigenem Namen und im eigenen Design nutzen können

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Warum Persönlichkeitstests bei der Karriere helfen

Stellen Sie sich vor, es gäbe einen Test, mit dem Sie sich auf Ihren Berufseinstieg vorbereiten könnten. Würden Sie ihn durchführen? Vielleicht aber stecken Sie schon seit Jahren in Ihrer Position fest und Sie sehnen sich nach einem Neuanfang oder einem Aufstieg. Auch hier kann ein Persönlichkeitstest helfen.

Scheitert es schon im Bewerbungsgespräch, liegt es oftmals daran, dass die eigenen Kompetenzen nicht richtig eingeschätzt wurden. Bevor Sie sich also nach einem neuen Job umschauen, sollten Sie sich vorerst mit Ihrem Selbst beschäftigen. Vielleicht geht es Ihnen aber auch so wie jedem zweiten Deutschen und Sie würden die nächste Gelegenheit nutzen und das Jobangebot annehmen.

Ob Sie nun noch ganz am Anfang stehen oder schon seit mehreren Jahren eine Position besetzen, macht in diesem Falle keinen Unterschied. Denn mit dem Persönlichkeitstest haben Sie die Möglichkeit, an Ihren Fähigkeiten zu arbeiten. Welche Fähigkeiten dies sind, verrät Ihnen die Auswertung.

Doch auch Unternehmen wollen auf Nummer sichergehen und nehmen sich immer häufiger einen Persönlichkeitstest zur Hilfe. Dies kann sowohl bei der Suche nach einem neuen Azubi oder Angestellten sein als auch bei der Entwicklung des Personals. Der Persönlichkeitstest stellt hier eine große Entscheidungshilfe dar.

Was können Persönlichkeitstests wirklich?

Besonders im beruflichen Bereich werden Persönlichkeitstest zunehmend mehr eingesetzt. Sowohl auf Unternehmerseite als auch vom Arbeitnehmer werden die Tests gerne genutzt, um sich selbst oder die andere Seite besser einschätzen zu können. Besonders wer sich im Hinblick auf seine Karriere gute Chancen ausrechnen möchte, sollte sich an einen Test zur Persönlichkeitsentwicklung wenden.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Passen Sie sich schnell einem neuen Team an und üben Sie Ihre Arbeit gewissenhaft aus oder kommt es des Öfteren zu Problemen bei fristgerechten Abgaben? Mit einem Persönlichkeitstest zu Ihrer Person werden Sie sicherlich schnell eine Antwort auf diese Frage erhalten.

Wer sich einem solchen Test unterzieht, wird nicht nur mehr zu seinen Talenten erfahren, sondern erfährt unter anderem auch mehr darüber, wie er seine Stärken ausbauen kann. Besonders Führungskräfte greifen aus diesem Grund vermehrt zu einem solchen Test. Anhand der Auswertung können sie sich ihre Fähigkeiten zunutze machen und sich mit diesen Stufe für Stufe auf der Karriereleiter weiter nach oben bewegen.

Doch auch für Berufsanfänger kann ein solcher Test das Gerüst für die Karriere bilden. Wer sich in seiner Berufswahl nicht sicher ist, kann den Test als Orientierungshilfe nutzen. Das Gleiche gilt zudem auch für die Wahl des Studiums. Denn wie oft wird hier eine Entscheidung getroffen, die man später am liebsten wieder rückgängig machen möchte?

Welche Persönlichkeitstests gibt es?

Wenn wir Sie neugierig gemacht haben, können Sie sich im Internet auf die Suche nach einem Persönlichkeitstest machen. Noch bevor Sie dies tun, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei nicht nur um einen Persönlichkeitstest handelt. Die Auswahl ist vielfältig und die Wahl sollte daher gut getroffen werden.

Eines der beliebtesten Verfahren bietet Ihnen der Big Five an. In diesem Test werden fünf Charaktermerkmale (Extraversion, Verträglichkeit, Neurotizismus, Offenheit und Gewissenhaftigkeit) untersucht und Ihre Persönlichkeit an diesen gemessen. Ist der Faktor Extraversion beispielsweise stark ausgeprägt, bedeutet dies, dass die Person kontaktfreudig und gesellig ist. Zur Messung der einzelnen Merkmale werden verschiedene Aussagen genutzt, denen vollkommen oder weniger stark zugestimmt wird.

Ein ähnlicher Test ist der DISG Test, der ebenfalls auf verschiedenen Persönlichkeitsmerkmale basiert. Mit DISG werden die vier Auswertungskriterien bezeichnet: Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft. Alle Eigenschaften können sowohl negativ als auch positiv ausgelegt werden und sollten vom Personaler auf Basis der Jobbeschreibung entsprechend ausgewertet werden.

Gilt eine Person als stark dominant, kann dies zwar darauf hinweisen, dass er gute Führungsqualitäten besitzt. Auf der anderen Seite hingegen kann dies ein Zeichen dafür sein, dass es sich um alles andere als einen Teamplayer handelt. Wer auf der Suche nach einem Teamplayer ist, sollte sich an dem Faktor Stetig orientieren. Das stark ausgeprägte Merkmal weist darauf hin, dass die Person zwar weniger entschlossen in seinen Entscheidungen ist. Dennoch gilt diese Person als loyal und geduldig.

Der manipulierte Persönlichkeitstest

Wer von seinem Vorgesetzten aufgefordert wurde, den Persönlichkeitstest zu beantworten, wird vor die Wand gestellt. Je nach Test können die Fragen persönlich werden. Aus diesem Grund neigen einige dazu, die Unwahrheit anzugeben. Doch auch wer gut dastehen möchte, greift zu den Lügen. Dadurch errechnet man sich eine bessere Chance auf die gut bezahlte Position.

Worüber sich viele jedoch nicht im Klaren sind, ist die Tatsache, dass viele Personaler im Anschluss zum Gespräch einladen. Besonders im Assessment-Center ist der Persönlichkeitstest gang und gäbe und immer mehr Unternehmen nehmen sich den Rat von Experten zur Seite. Wer nun dazu neigt, die Unwahrheit zu sagen, sollte sich vorab gut überlegen, ob er dies tatsächlich tun möchte.

Wer im Test manipuliert, belügt nicht nur seinen Vorgesetzten, sondern auch sich selbst. Sie haben in der Hand, die Wahrheit über sich sowie Ihre Schwächen und Stärken zu erfahren. Je nachdem, welche Eigenschaften hingegen abgefragt werden, kann das Manipulieren auch positiv ausfallen und Sie werden vom Unternehmen besser eingestuft. Doch möchten Sie Ihre Karriere wirklich auf Lügen aufbauen?

Die Unterschiede im Persönlichkeitstest

Dass Persönlichkeitstests sich besonders gut im Hinblick auf die Berufswahl nutzen lassen, haben wir Ihnen bereits mitgeteilt. Dabei sollten Sie bei der Wahl des Tests darauf achten, dass Sie hier einen professionellen Test auswählen. Informieren Sie sich daher vorab gut über die verschiedenen Möglichkeiten.

Einer der großen Unterschiede liegt vor allem darin, dass sich die Testverfahren im Hinblick auf die Anwender unterscheiden. Ein Schulabgänger sollte sich einem anderen Test zuwenden als jemand mit jahrelangen Berufserfahrungen. Auch sollte man sich vorab darüber bewusstwerden, ob man in eine bestimmte Kategorie eingestuft werden möchte. Während viele Tests den Probanden in eine bestimmte Schublade stecken, konzentrieren sich andere Tests auf die wahren Persönlichkeitsmerkmale und Kompetenzen der Person, wie z.B. Disziplin, Engagement und Belastbarkeit.

Das richtige Arbeitsumfeld finden

Während viele Tests von Unternehmen bei der Personalauswahl genutzt werden, kann der Test auch von Mitarbeitern individuell ausgeführt werden. So machen Sie sich ein Bild darüber, wie Sie am besten arbeiten und was Ihre tatsächlichen Stärken sind. Doch auch im Hinblick auf das Arbeitsumfeld kann die Auswertung Aufschluss darüber geben, wo Sie sich wohlfühlen und am besten arbeiten.

Ob Sie lieber in einem Team arbeiten oder eine Führungsposition ausführen und andere anleiten, werden Sie anhand des Ergebnisses in der Regel schnell ausfindig machen. Verschiedene Faktoren messen, wie stark Ihre Führungsfähigkeiten ausgeprägt sind. Dazu zählt vor allem auch die Kommunikation, die bei einigen schwächer und bei anderen stärker ausgeprägt ist.

Ein Test für alle Persönlichkeitstypen

Während viele Tests sich darin unterscheiden, ob man berufstätig oder Schulabgänger ist, gibt es einen Test, der hier keine Unterschiede macht. Der Personality Check verrät Jung und Alt seine Fähigkeiten und Talente und zeigt die Persönlichkeitsmerkmale ganz genau auf.

Möchten Sie einen treuen Online Test ausführen, der sich schnell und einfach durchführen lässt, ist der Personality Check sicherlich genau das Richtige für Sie! Während viele Tests mit unzähligen Fragen daherkommen, verlangt unser Online Tool lediglich Ihr Geburtsdatum. Anhand dessen werden Ihre sozialen Kompetenzen gemessen.

Ob Sie sich nun am Anfang Ihrer beruflichen Karriere befinden oder schon viele Berufsjahre hinter sich haben, ist bei der Auswertung des Tests nicht relevant. Nutzen Sie den effektiven Test am besten noch heute, um Ihre Karriere voranzutreiben!

Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Team von Personality Check

Mehr Sicherheit für Leasinggesellschaften durch „Personality Check“

Hand aufs Herz: Was wissen Sie wirklich über Ihre Leasingnehmer, wenn all der „Papierkram“ erledigt ist? Sie wissen, was derjenige verdient und besitzt, ob er Schulden hat und ob er bisher ein pünktlicher Zahler war. Vielleicht haben Sie auch einen persönlichen Eindruck gewonnen. Das war es aber auch.

Wie gut können Sie damit das Risiko des Leasingvertrages abschätzen?

Sie wissen nicht, ob die Selbstauskunft korrekt ist. Eine saubere Schufa-Auskunft heißt nicht, dass der Vertragspartner nicht alle Zahlungsfristen bis zuletzt ausnutzt. Und Sie haben keine Vorstellung, in welchem Zustand Ihr Leasinggut nach Vertragsablauf zu Ihnen zurückkommt. Schließlich wollen Sie die Leasingrückläufer gewinnbringend weiterverwerten.

Wenn Sie Ihre Kunden doch nur von Anfang an durchschauen könnten!

Mehr Sicherheit für LeasinggesellschaftenWäre es nicht sicherer und leichter für Sie, über Leasingverträge zu entscheiden, wenn Sie zu den finanziellen Informationen eines Kunden auch seine Persönlichkeitsstruktur kennen würden?

Sie könnten leichter voraussehen, wie sich das Vertragsverhältnis im Laufe der Zeit entwickeln wird. Sie hätten zumindest eine leise Ahnung, wie der Kunde mit dem Leasinggut umgehen wird. Ist er ein Draufgänger, ein vorsichtiger und zuverlässiger Mensch oder eher gleichgültig gegenüber fremdem Eigentum? Ist der Mensch offen und ehrlich oder macht er Ihnen etwas vor?

Außerdem stellen sich diese Fragen für Ihre Gewinnentwicklung

  •  Wie wird sich dieser Mensch in einer eventuellen Schadensituation verhalten?
  •  Wird er das Leasinggut nach Vertragsablauf behalten oder regelmäßig ersetzen und immer wieder Folgeverträge mit Ihnen schließen?
  •  Welchen Customer Lifetime Value hat dieser Kunde für Ihr Unternehmen?
  •  Mit welcher Strategie, mit welcher Ansprache gewinnen Sie Ihre Wunschkunden am effektivsten?
  •  Welche „Knöpfe“ müssen Sie bei jedem einzelnen Kunden drücken, damit er Ihnen treu bleibt und Sie weiterempfiehlt?

Sie brauchen nicht einmal eine Glaskugel

Wie erkennen Sie nun am besten die Persönlichkeit Ihrer Kunden, bevor Sie sich die Mühe einer umfangreichen Finanzierungsprüfung machen?

Herkömmliche Fragebögen sind zu aufwendig und oft genug beeinflusst die Fragestellung schon die Antwort. Ganz abgesehen davon, dass die Tagesform und augenblickliche Stimmungslage des Kunden in die Beantwortung der Fragen einfließt. Und mal ehrlich: Welcher Kunde füllt für einen Leasingvertrag freiwillig einen Persönlichkeitstest aus? Das dürfte schwierig werden.

Die Alternative wären esoterische Persönlichkeitstests. Darunter könnte Ihre Glaubwürdigkeit leiden. Außerdem benötigt man da oft Informationen, die selbst der Kunde nicht immer parat hat, wie z. B. den genauen Geburtszeitpunkt.

Herkömmliche Persönlichkeitsanalysen sind oft zu ungenau und manipulierbar.

Personality Check“ verrät Ihnen, wer Ihr Leasingnehmer wirklich ist

Deshalb hat in den letzten Jahren ein Spezialisten-Team aus IT-Experten und erfahrenen Psychologen einen Algorithmus für detaillierte Persönlichkeitsprofile entwickelt und in eine Software integriert. Die Datenbasis dafür ist lediglich - Trommelwirbel - das Geburtsdatum! Klingt unglaublich. Funktioniert aber ziemlich präzise. Zumindest bestätigen bisherige Anwender eine Trefferquote von durchschnittlich 85 %.

Am besten, Sie überzeugen sich direkt selbst davon. Zum Gratistest einfach hier klicken.

Wenn Sie das Ergebnis überzeugt, schauen Sie sich die Möglichkeiten an, die „Personality Check“ Ihnen für Ihr Geschäft bie-tet. Es gibt die unterschiedlichsten Module für verschiedene Anwendungsgebiete.

Sie lernen mit diesem einfach zu handhabenden Tool nicht nur Ihre Leasingnehmer und Geschäftspartner aus einer tiefen persönlichen Perspektive kennen. Sie können besser einschätzen, wer für Sie wirklich die optimal passenden Vertragspartner sind, um langfristig erfolgreich und stressfrei zusammenzuarbeiten.

Sie haben auch die Möglichkeit, für Ihre geschäftlichen Termine, Vertragsabschlüsse und Verhandlungen den optimalen Tag zu bestimmen. Unterstützen Sie Ihre Erfolgsaussichten durch perfektes Timing! Gerne informieren wir Sie zu allen Möglichkeiten, die Ihnen „Personality Check“ mit seinen Modulen bietet. Doch zuerst wollen und sollen Sie natürlich herausfinden, was denn wirklich dran ist an diesem unglaublich einfachen und dennoch verblüffend präzisen Persönlichkeitstest. Bitte hier entlang zum Test.

Hinterlassen Sie gerne Ihren Kommentar dazu hier in unserem Blog! Danke.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen