Support Mo-Fr 9-16h    Zum Support    support@personalitycheck-online.com
   0 Items

Warum nicht jeder Kunde gleich ist

Kunden sind nicht nur zahlungskräftige Menschen, die sich für Ihre Waren interessieren, weil sie sie benötigen, sondern es sind Menschen, die durch viele Erfahrungen geprägt wurden sind. Dabei ist die grundlegendste Prägung des Menschen seine Persönlichkeit, mit der er geboren wird.

Persönlichkeit ist der Schlüssel zu den unterschiedlichen Kundentypen. Denn nur so können Sie herausfinden, welche Marketingmittel bei Ihrem Kunden wirksam sind. Sie treffen in einem Onlineshop, aber auch im stationären Handel auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten. Während die einen Kunden gezielt nach einer Ware suchen und feste Vorstellungen an das Produkt haben, sind andere unentschlossen und können sich auch nur schwer entscheiden. Wieder andere suchen die Befriedigung für die eigenen Bedürfnisse, andere wieder möchten den größten Nutzen für eine andere Person erzielen.

So verhält es sich auch in allen anderen Situationen im Leben. Zusammenarbeit und Kollegialität baut auf diesen Eigenschaften einer Persönlichkeit auf. Darum sind einige Menschen mehr für die Führungspositionen geeignet, da sie nur die eigenen Bedürfnisse und Ziele als wichtig erachten, so aber auch gerecht gegenüber anderen Entscheidungen treffen können. Andere wiederum sind auf den Input des Umfeldes angewiesen und werden nie ohne schlechtes Gewissen eigenmächtig eine Entscheidung treffen können.

Mit Personality-Check haben Sie die Chance, dass Sie diese Persönlichkeiten erkennen und sich darauf anpassen können. Doch warum ist nicht jeder Kunde gleich? Das wichtigste ist seine Persönlichkeit. Wie Sie auch den Alltag bestimmt, wird das Verhalten beim Kauf davon gesteuert. Selbstbewusstsein und Unsicherheit liegen hier oft nah beieinander. Für Sie ist es sehr schwer die Menschen zu unterscheiden, wenn Sie sich nur durch eine IP-Adresse zeigen. Den ersten wirklichen Kontakt haben Sie erst zum Kunden, wenn dieser den Kundenservice in Anspruch nimmt.

Hier stellt er meist eine Frage oder hat ein Anliegen, zu einer bereits erfolgten Bestellung. Erst in dieser Kommunikation können Sie erkennen, welchen Typ Mensch Sie vor sich haben. Dann ist es aber meist zu spät. Denn die Meinung, die der Kunde von Ihnen und Ihrem Business hat, ist so stark gefestigt in diesem Moment, dass Sie hier nicht mehr viel verändern können.

Nutzen Sie aber Personality-Check erhalten Sie eine Persönlichkeitsanalyse Ihres Kunden schon in den ersten Momenten der Nutzung Ihres Dienstes. Personality-Check teilt Menschen in neun unterschiedliche Kundentypen auf. Dabei sind diese Typen vom Visionär, über den Ehrgeizigen bis hin zum Schüchternen breit aufgestellt. Ein Kunde wird von Personality-Check nicht in einer Kategorie eingespeist, sondern alle Facetten seiner Persönlichkeit werden erkannt und zu einer eigenständigen Einschätzung kombiniert. In diesem Zusammenhang können Sie schnell erkennen, welche Anteile der Persönlichkeit am Stärksten ausgeprägt sind und können so Ihre Angebote und die Behandlung des Kunden danach ausrichten.

Personality-Check dient Ihnen dabei als Unterstützung und hilft Ihnen mit der Analyse lediglich weiter. Sie selbst können austesten, welche Eigenschaften für Ihren Bereich am meisten genutzt werden und welche damit für Sie als Marketinggrundlage eingesetzt werden.

Bedenken Sie immer, dass die Personalisierung in diesem Bereich eine große Rolle spielt, die immer weiter wachsen muss. Nur so kann sichergestellt werden, dass Sie auch gegen andere Konkurrenten bestehen können. Bieten Sie Ihrem Kunden die Behandlung, die er verdient hat und die auf seine Persönlichkeit abgestimmt ist. Dabei sollten Sie sich genauer mit den neun Kundentypen auseinandersetzen, damit Sie bereits bei den ersten Schritten mit Personality-Check wissen, was sich dahinter verbirgt und welche Eigenschaften Sie für sich nutzen können.

Hier werden Sie feststellen, dass dies nur eine Empfehlung darstellt und die Persönlichkeiten sich aus unterschiedlichen Typen zusammensetzen müssen. So wie es auch ein Kunde tut, der einen stationären Handel aufsucht und das Gespräch mit dem Kundenberater wünscht.

Durch diese Kundentypen individualisieren Sie Ihr Handeln. Zeigen Sie Ihrem Kunden, dass Ihnen seine Bedürfnisse wichtig sind. Sprechen Sie ihn direkt darauf an. Dabei können Sie auch automatisierte Abläufe anpassen. Newsletter sind hierfür ein klassisches Beispiel. Diese werden in einer festen Zeitspanne ausgegeben. Dabei sind viele Kundentypen nicht an dieser Informationsflut interessiert, sondern möchten nur dann informiert werden, wenn auch das passende Produkt für sie dabei sein könnte. Selbstbewusste und egozentrische Kunden legen nur selten Wert darauf, dass Sie an Rabattaktionen teilnehmen können oder aber Schnäppchen machen können. Sie möchten individuell sein und sich nur ungern der Masse anpassen.

Aber entdecken Sie die neun Kundentypen selbst und machen Sie sich ein Bild von Personality-Check. Hier erfahren Sie mehr zu den neun Kundentypen und werden erkennen, dass Sie mit diesen Informationen noch besser für Ihre Kunden da sein können. Projizieren Sie den stationären Handel einfach in Ihren Onlineshop.

Hier bitte können Sie mehr dazu erfahren

Kundenanalyse mit Personality-Check – Wie funktioniert das?

Die Analyse eines Kunden ist unerlässlich im heutigen Business. Dabei haben es Händler im stationären Handel immer ein wenig leichter, da sie den direkten Kontakt zum Kunden haben und auch an menschlichen Reaktionen abschätzen können, welche Angebote und Empfehlungen sie aussprechen sollen. Im Allgemeinen wird über ein persönliches Gespräch mehr an Informationen preisgegeben, weil die Kunden sich in einem “intimeren” Rahmen wiederfinden.

Dennoch ist die Analyse des Kunden auch im Onlinebereich besonders wichtig. Das Angebot hier ist nicht nur sehr groß, sondern auch die Konkurrenz zu großen Anbietern ist hier ausschlaggebend für die passende Einstellung zum Kunden. Dabei sollten Sie immer beachten, dass ein Kunde nicht nur ein User ist, sondern auch ein Mensch, der mit seiner individuellen Persönlichkeit an Sie herantritt und nach dem passenden Produkt sucht.

Personality-Check kann Ihnen hier behilflich sein Ihren Kunden besser zu verstehen. Doch wie funktioniert das? Personality-Check arbeitet mit einer wichtigen Angabe Ihres Kunden. Dem Geburtsdatum. Mehr Informationen sind hierzu nicht nötig. Durch die Angabe des Geburtsdatums kann ein Mensch mehr verraten als nur den Tag an dem er geboren wurden ist. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Menschen, die an einem bestimmten Tag geboren sind, über besondere Eigenschaften verfügen, die Sie unverwechselbar machen. Das definiert ihre Persönlichkeit, die sie zwar mit einem gewissen Training anpassen können, aber die eigentliche Einstellung lässt sich nie verändern.

Menschen werden schon mit dieser Persönlichkeit geboren und zeigen im Mutterleib bereits Verhaltensweisen, die auf diese Persönlichkeit hindeuten. Dabei ist es nicht wichtig, dass Sie Ihren Kunden bis in das letzte Haar analysieren, sondern Sie müssen beachten, dass nur bestimmte Auslöser für Ihren Bereich notwendig sind.

Sie arbeiten mit Persönlichkeiten zusammen, die sich ein bestimmtes Produkt von Ihnen wünschen. Dabei ist die Suche stark nach den persönlichen Vorlieben und Eigenschaften ausgerichtet. Personality-Check kann über eine einfache Software diese grundlegenden Eigenschaften ermitteln und vermittelt Ihnen so ein genaues Bild des Kunden. Sie wissen mit nur wenigen Klicks, welche Persönlichkeitstypen sich in ihrem Kunden vereinigen. Dabei ist jeder Kunde individuell analysiert und kann auch nicht mit einem anderen Kunden verglichen werden.

Beispielhaft hierfür ist die Jagd auf Schnäppchen. Impulskäufer lassen sich leichter von Schnäppchen verführen, weil Sie hier nicht nur ein Bedürfnis befriedigen können, sondern auch noch Geld sparen. Sehr sparsame Menschen hingegen, nutzen Schnäppchen, weil sie die Sicherheit haben, ein Produkt erworben zu haben, zu einem günstigen Preis. Dabei kann es aber durchaus sein, dass sie auf der persönlichen Ebene Abstriche machen, um Geld zu sparen. Wenn Sie wissen, dass der Impulskäufer schneller kauft, wenn er ein passendes Produkt als Schnäppchen erhält, der Sparsame, aber Schnäppchen auch unter Abstrichen nutzt, dann können Sie die Angebote anpassen.

Es müssen nicht immer die günstigsten Produkte für den Impulskäufer angeboten werden. Für den Sparsamen hingegen sollten Produktvorteile hervorgehoben werden, wenn nur ein wenig mehr Geld investiert wird. Auf diese Weise findet eine Beeinflussung statt, die Ihrem Kunden helfen kann.

Ebenso ist es wichtig zu wissen, wie der Mensch am anderen Ende ist. Viele Kunden haben einen festen Plan, den sie verfolgen. Festes Budget oder auch eine feste Marke, die sie für ihren Lifestyle brauchen. Es ist nicht notwendig, dass Sie diesen Kunden Preise über dem Budget anbieten oder vielleicht auch andere Marken. Erweitern Sie besser das Angebot in diesem Suchradius. Triggern Sie Ihren Kunden individuell mit einem personalisierten Newsletter. Gehen Sie auf Ihren Kunden ein und bieten Sie nicht Produkte an, die auch von anderen Kunden zahlreich genutzt werden. Individualisten möchten nichts haben, was die Masse schon besitzt. Es macht sie nicht besonders.

So haben Sie eine gute Chance, dass Sie Ihren Kunden genauer betrachten können und ihm zeigen, dass auch Sie sich mit ihm auseinandersetzen. Wenn sich Ihr Kunde angesprochen fühlt, dann kann er ein Vertrauen zu Ihnen aufbauen und wird andere Shops abweisen, auch wenn die vermeintlichen Angebote dort besser sind.

Personality-Check möchte Ihnen und Ihrem Gewerbe helfen mehr als nur ein Anbieter zu sein. Transformieren Sie so die Vorteile des stationären Handels auf einen Onlinebereich und nutzen Sie die weiteren Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen. Die Informationen, die Sie von Personality-Check erhalten, können Sie nicht nur für den Verkauf, sondern auch für die Kundenbetreuung nutzen. Sobald Sie die Möglichkeit haben persönlich Kontakt mit Ihrem Kunden aufzunehmen, dann können Sie auch die Triggerworte hier nutzen. Im Telefonat oder einer Antwortmail können Sie Worte, wie Sicherheit oder Zuverlässigkeit, immer wieder verwenden. Dabei muss dies nicht mit einem Kaufangebot in Verbindung stehen. Aber die Festigung des Kundenverhältnisses ist gleichsam so wichtig und sollte zu keinem Zeitpunkt aus den Augen verloren werden.

Nutzen auch Sie Personality-Check für Ihr Marketing und Ihre Kundenanalyse. Sie werden feststellen, dass die Arbeit hiermit wesentlich einfacher abläuft und sicherer Ihren Gewinn steigern kann.

Hier bitte können Sie mehr dazu erfahren

Chancen des personalisierten Marketings

Personalisiertes Marketing ist schon lang keine Empfehlung mehr für einen Onlineshop, sondern Pflicht für alle Betreiber. Nur so können Sie sich an die Konkurrenz anpassen und sich auch gegenüber den großen Unternehmen behaupten. Dabei ist es wichtig, dass das Marketing auf den Shop nicht nur abgestimmt ist, sondern dass auch die Kunden mit dieser Behandlung umgehen können.

Nichts ist schlimmer für die Kundengewinnung, wenn Sie über ein Marketingkonzept verfügen, dass zwar personalisiert ist, aber die Menschen mit Informationen überhäuft. Das bedeutet im ersten Moment für Sie zwar mehr Arbeit, aber nicht zwingend höhere Ausgaben. Mit einem hohen Eigenanteil von Arbeit können Sie hier mit den richtigen Programmen ein gutes Marketingkonzept aufrechterhalten und Ihre Kunden würdig behandeln.

Doch was macht das personalisierte Marketing aus?

Wenn ein Kunde sich für Ihre Seite entscheidet, dann ist dies von vielen Faktoren abhängig. Zuerst muss das Angebot stimmen. Dabei haben auch kleine Shops gute Chancen, wenn sie die Bedürfnisse des Kunden decken können. Viele User entscheiden sich gern für einen kleinen Shop, der sich in einem speziellen Bereich eingefunden hat, da hier das Angebot nicht nur überschaubar ist, sondern die Kunden auch davon ausgehen, dass mehr Sorgfalt in die Produktauswahl und damit die Qualität gelegt wurde.

Im Allgemeinen sollte die Seite dennoch gut nutzbar sein. Allein ein Shop, wo Waren bestellt werden können, ist nicht mehr animierend für den Kunden. Seiten mit vielen Informationen ohne richtige Steuerung der Kategorien und zahlreichen Einblendungen werden meist schnell wieder geschlossen.

Ist die Übersichtlichkeit gegeben, dass werden die Kunden schnell fündig und möchten einen Bestellvorgang starten. In den meisten Fällen ist der Kunde dazu angehalten sich einen Kundenaccount zu erstellen. Nur noch wenige Shops funktionieren ohne die Anmeldeoption. In diesem Zusammenhang können Sie wichtige Informationen generieren, die Sie für das weitere Marketing benötigen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Anmeldung auf einer Seite zunächst keine weiteren persönlichen Daten erfordert. Die Mailadresse und der Name sollten hier ausreichend sein. Oftmals gibt es auch die Option, dass sich die Kunden für einen Nicknamen entscheiden können. Sie müssen also nicht zu viele persönliche Daten preisgeben.

Erst im Bestellvorgang werden weitere persönliche Angaben zwingend erforderlich. Name, Adresse, aber auch das Geburtsdatum sollte hier mit abgefragt werden, denn dieses ist nicht nur aus jugendschutzrechtlichen Gründen notwendig, sondern das Geburtsdatum kann für Ihr Marketing entscheidend sein.

Alle Vorgänge müssen für den Kunden leicht zu bewältigen sein und dürfen nicht durch umständliche Maßnahmen gebremst werden. Das erzeugt Frust beim Kunden und sie entscheiden sich automatisch für einen anderen Anbieter, wo der Bestellvorgang leichter abgeschlossen werden kann.

Wenn Sie die erste Bestellung oder auch die Abgabe der persönlichen Angaben unter datenschutzrechtlichen Aspekten korrekt abgeschlossen haben, dann haben Sie eine gute Grundlage, um das Marketingkonzept weiter zu verfolgen.

Mit Personality-Check können Sie von einer Software profitieren, die Ihnen die genaue Persönlichkeit Ihres Kunden analysiert und darauf Ihr Marketing aufbauen. Sie haben dabei den Vorteil, dass Ihr Kunde keine weiteren persönlichen Angaben machen muss und auch durch langwierige Befragungen nicht aufgehalten wird.

Die Software von Personality-Check wird mit einem Algorithmus betrieben, der aus dem Geburtsdatum eine Persönlichkeitsanalyse vornehmen kann. Dabei sind alle Menschen durch dieses Geburtsdatum mit bestimmten Merkmalen ausgestattet, die bedingt durch die Zahlenkombination unterschiedlich ausgeprägt sind. Wenn Sie sich diese Informationen zu Nutzen machen, können Sie nicht nur personalisierte Newsletter erstellen, sondern Ihrem Kunden auch die passenden Angebote unterbreiten, die ihn ansprechen. Dabei sollten Sie nur beachten, welche Aspekte noch eine Rolle spielen könnten.

Wenn Sie zum Beispiel eine Mutter als Kundin haben, die eigentlich sehr viel Wert auf gute Kleidung legt, die sich aber automatisch immer für praktische und belastbare Produkte entscheidet, dann können Sie anhand Ihrer Produktauswahl auf bestimmte Stücke aufmerksam machen, die nicht nur edel sind, sondern auch den Belastungen Standhalten können. Auch das Bestellen von Artikeln für Kinder geben Anzeichen dafür, dass Familie oder Kinder vorhanden sind. Kinder wachsen und werden älter. Beachten Sie diesen Punkt und bieten Sie mit der Zeit auch Produkte für ältere Kinder an, die sich an das Alter anpassen.

So haben Sie bereits die Aufmerksamkeit des Kunden gewonnen, weil Sie nicht nur dessen Persönlichkeit ansprechen, sondern auch die externen Bedürfnisse. Durch Personality-Check erhalten Sie eine Sammlung von Reizworten, die Sie verwenden können, um die Aufmerksamkeit und Beachtung des Kunden zu gewinnen und eine Vertrauensbasis zu ihm aufzubauen.

Dabei ist Personality-Check die Grundlage für Ihre Arbeit und stellt auch keinen hohen finanziellen Aufwand dar. Personality-Check richtet sich nach Ihren Gewinnen und wird so in unterschiedlicher Höhe fällig, angepasst an ihr Unternehmen. Das bedeutet für Sie keine dauerhaft hohe Belastung, auch dann wenn die Geschäfte nicht so ertragreich sein sollten. Sie verfügen während der gesamten Zeit über die Nutzungsrechte der Software und profitieren von unseren Experten, die Ihnen eine umfangreiche Einführung in Personality-Check geben. Nutzen Sie die natürliche Persönlichkeit Ihres Kunden im Onlinebusiness und seien Sie der Shop des Vertrauens, der seinem Kunden jeden Wunsch von den Augen ablesen kann. Damit haben Sie den höchsten Punkt der Personalisierung erreicht.

Hier bitte können Sie mehr dazu erfahren

Wie sich die Zukunft des E-Commerce entwickeln wird

Der E-Commerce ist immer weiter auf dem Vormarsch. Dabei hat Personality-Check schon gezeigt, dass die Analyse der Persönlichkeit sehr wichtig ist, um einen guten Kontakt zum Kunden aufbauen zu können und vor allem, dass Sie ihm und seinen Ansprüchen auch über eine unpersönliche Ebene gerecht werden können. Dennoch sind diese Grundlagen wider nur das Fundament für die Weiterentwicklung in den kommenden Jahren.

Der Ausbau der künstlichen Intelligenz und der Produktpräsentation wird immer wichtiger. Kunden möchten die technischen Vorteile nutzen und auch hier eine Entwicklung wahrnehmen. In allererster Linie muss daher auch die Gestaltung des Onlineshops angepasst werden. Wichtig ist hierbei, dass Kunden auch Ihren Shop selbst personalisieren möchten. Viele Kunden suchen nur nach bestimmten Produkten und möchten diese auch ausschließlich angezeigt bekommen. Diese Suchfunktionen sollten zukünftig gespeichert werden, dass der Kunde stetig auf diese Einstellung zurückgreifen kann.

Darüber hinaus ist auch das Design eines Onlineshops festgelegt, aber kleine Funktionen sollten auch für die Personalisierung durch den Kunden erhalten bleiben. Dabei kann die Auswahl der Menüfarbe ein wichtiger Punkt sein, aber auch die Gestaltung des eigenen Accounts. Wenn Kunden hier eine Suche starten und sich in ihrem eigenen Bereich bewegen können, dann wird dies ein Gefühl von Intimität erzeugen. Sie können unbeobachtet shoppen und keiner wird sie stören. Ebenso sollten Optionen zur Wahl stehen, ob Kommunikationsmittel, wie Chatbots oder andere angezeigt werden oder lediglich bei Bedarf zur Verfügung stehen. Ungewollte Einblendungen innerhalb des Shoppingvorgangs, kann sehr verstörend für den Kunden sein und bedeutet auch, dass dieser nicht die Freude am Einkauf haben wird, wie in einem anderen Shop.

Neben dieser Form der Personalisierung und der Verwendung von Personality-Check für die genaue Definition der persönlichen Eigenschaften, wird auch die Präsentation von Produkten eine immer wichtigere Rolle spielen.

Auch wenn Ihr Kunde sich nur auf der Couch befindet oder mit einem mobilen Endgerät auf der Suche nach der passenden Ware ist, so ist es heute schon möglich, dass nicht nur individuelle Produkte angefertigt werden, sondern auch das Produkt selbst genau angezeigt werden kann. Hierzu werden zwei Entwicklungen den Markt in den kommenden Jahren immer mehr bestimmen.

  1.       Die 360° Kamera

Aktuell werden Fullfilmentlösungen für Onlineshops angeboten, die auch die Nutzung einer 360° Kamera beinhalten. Dabei ist die Kamera ausschließlich für die Präsentation der Produkte vorgesehen. Es handelt sich hierbei um den Aufbau einer kleinen Produktpräsentationsfläche. Diese ist mit einer Drehfläche ausgestattet, auf der das Produkt platziert wird. Hierdurch ist es möglich, dass Produkte in allen Bereichen sehr gut beleuchtet werden können.

Durch die drehende Konstruktion kann nun eine Aufnahme des Produktes von allen Seiten erfolgen. Die Aufnahme wird in unterschiedlichen Bildern festgehalten und diese werden automatisch an den Onlineshop übertragen. Auf diese Weise hat Ihr Kunde die Möglichkeit sich ein Produkt von allen Seiten genau betrachten zu können. Durch die unterschiedlichen Zoomfunktionen, die einzelnen Stellen genauer betrachtet werden.

Sie als Onlinehändler haben hierdurch nicht nur die Möglichkeit für Ihren Kunden transparenter zu werden, sondern es wird auch vermieden, dass die Reklamationsgründe wegen Mängeln gehäuft auftreten. Wenn sich Kunden bewusst für ein Produkt aus einer günstigeren Kategorie entscheiden, dann sollte immer mit Verarbeitungsfehlern oder qualitativen Einschränkungen gerechnet werden. Aktuell sind die meisten Onlineshops aber so aufgebaut, dass diese Stellen der Produkte nicht gezeigt werden oder gezeigt werden können. Folglich entscheiden sich viele Kunden für eine günstige Variante, wussten aber zuvor nicht, dass die Qualität der Verarbeitung hier anders ausfallen kann. Das bedeutet in den meisten Fällen eine Reklamation und damit auch eine finanzielle Belastung für den Händler.

Mit der zukünftigen Technik können Sie sich diese Umstände zumeist ersparen. Aktuell sind viele dieser Kameras nur für kleine Produkte erhältlich und werden vorrangig im Schmucksektor zum Einsatz gebracht. Aber die Ausführungen werden aktuell erweitert, um für Produkte aller Größen zur Verfügung zu stehen.

  1.       Mode nach Maß

Maßschneiderungen sind aktuell nicht nur teuer, sondern sind auch nur in zwei Varianten zu erhalten. Sie haben die Chance zu einem Schneider zu gehen und sich dort etwas anfertigen zu lassen. Sie selbst stehen dort auf einem Podest und der Stoff wird an Ihren Körper angepasst.

Oder Sie nutzen die Optionen des Onlineshoppings. Sie suchen sich ein Produkt aus und vermessen Ihren Körper selbst. Brustumfang, Taillenumfang und andere Maße müssen selbst oder durch eine dritte Person gemessen werden. Dabei kann es zu Abweichungen kommen.

Modeshops der Zukunft sollen nun mit einer neuen Technik ausgestattet werden. Da die meisten Geräte der User über eine Kamera verfügen ist es leicht ein Bild des Körpers der Person aufzunehmen. Anhand dieser Aufnahmen werden Berechnungen erstellt, welche Maße für das Kleidungsstück vorgesehen sind. Damit kann eine Maßanfertigung auch per Onlinebestellung geordert werden. Somit entstehen neue Perspektiven für den Onlinemarkt und vor allem auch für die Kunden.

Sie können nun ein wirklicher Modeberater werden, denn alle Kleidungsstücke lassen sich individuell auf den Kunden zuschneiden und auch die Anzeigemöglichkeiten erweitern sich stark. Daraus resultiert auch eine realistische Ansicht des Kleidungsstücks. Aus den Erfahrungen sit den meisten Usern bekannt, dass ein getragenes Oberteil nicht der Vorstellung im Katalog entspricht, da diese meist nur an Models angepasst und bearbeitet werden. Der eigene Körper hat dabei andere Eigenschaften und bringt die eigentlichen Eigenschaften des Kleidungsstückes nicht so zur Geltung.

Mit den neuen Methoden können Sie nun mehr auf die Bedürfnisse und Ansprüche Ihrer Kunden eingehen. Daher sollten Sie die Chancen des E-Commerce nutzen, die sich Ihnen bieten. So können Sie sicherstellen, dass Ihr geschäftlicher Erfolg auch in Zukunft gleichbleiben wird und Sie für den Kunden nie an Attraktivität verlieren werden.

Hier bitte können Sie mehr dazu erfahren

Welche Turbos treiben den E-Commerce an?

Bereits vor Ablauf des Jahres 2018 konnte festgestellt werden, dass der E-Commerce um 11% gewachsen ist. Dabei konnten aber noch nicht einmal die Zahlen aus dem Weihnachtsgeschäft berücksichtigt werden. Der E-Commerce gewinnt immer mehr an Bedeutung und ermöglicht die Ausstattung aller Kunden mit den gewünschten Waren. Vorbei sind nun die Zeiten, so teilweise sehr lange Reisen unternommen werden mussten, um das gewünschte Produkt zu erhalten. Es war vor vielen Jahren noch nicht selten, dass Kunden für den Kauf eines bestimmten Produktes mehrere hundert Kilometer auf sich genommen haben, um dieses zu erwerben. Nun können Sie dies meist leicht mit einem Klick durchführen. Sie bekommen das gewünschte Produkt ohne weitere Umstände nach Hause geliefert. Dabei sparen sie sich nicht nur die Fahrtkosten, sondern auch der zeitliche Aufwand kann so maximal minimiert werden.

Doch sind dies nur kleine Eigenschaften, die den E-Commerce so besonders machen. Inzwischen gibt es mehr Turbos, die auch Kunden überzeugen können, die noch bis heute an diesem Modell gezweifelt haben. Neben der leichten Form der Bestellung ist die künstliche Intelligenz eine Option, die immer mehr Kunden beeindruckt. Die Vorteile eine Chatbots sind hierbei nicht zu unterschätzen. Wenn diese in einem Shop richtig programmiert sind, dann bieten sie eine Plattform für den Kunden, um sich gut beraten zu fühlen. Dabei ist diese Technologie stark weiterentwickelt wurden. Noch zu Beginn der Chatbots bestand immer wieder das Problem, dass diese nicht richtig konfiguriert waren. Wenn ein Kunde eine Frage stellte, dann wurde er nicht weitergeleitet oder ihm konnte nur unzureichend geholfen werden.

Im Bereich der Customers-Journey bedeutet das ein Enttäuschung für den Kunden, der denkt, dass er etwas falsch gemacht und das System nicht verstanden hat. Das bedeutet, dass Frustration entsteht und das Interesse am Onlineshopping sinkt. Kann dieser Frust verhindert werden, dann bedeutet das, dass auch die Kunden mehr Interesse an der Sache zeigen und sich für den Shop interessieren.

Weiterer Faktor für den Schub im E-Commerce ist die Personalisierung, die nun auch von Personality-Check unterstützt wird. Dem Kunden ist es nicht mehr nur wichtig, dass er einen Account hat und hier auch mit seinem Namen angesprochen wird. Wichtig ist hierbei, dass auch die Bedürfnisse des Kunden erkannt werden. Nutzen Sie Personality-Check, dann haben Sie bereits einen großen Schritt in dieser Weiterentwicklung vorgenommen. Mit Personality-Check können Sie innerhalb weniger Minuten anhand des Geburtsdatums eine Persönlichkeit analysieren lassen. Diese Informationen können Sie als Grundlage für eine individuelle Beratung des Kunden nehmen. Ob Sie nun den Newsletter besonders gestalten oder auch den Shop nach dem Nutzer anpassen, ist dabei Ihnen überlassen. Wichtig ist, dass Sie sich immer mehr nach den Bedürfnissen der einzelnen Kunden richten.

Dabei ist aber nicht nur die Nutzung von Instrumenten, wie Personality-Check wichtig, sondern auch die Firmenphilosophie sollte nach den diesen Grundlagen ausgerichtet sein. Bislang agieren die meisten Unternehmen nach einem bestimmten Prinzip. Die Firmenziele müssen erreicht werden. Um diese zu erreichen, werden zwar auch Veränderungen für den Kunden vorgenommen, aber vordergründig ist es wichtig, dass das Unternehmen seine Bilanz halten kann.

Diese Denkweise ist im E-Commerce nicht mehr anerkannt und gilt als überholt. Nicht mehr das klassische Management muss genutzt werden, dass durch Hierarchien bestimmt ist, sondern ein agiles Strukturmanagement ist der Schlüssel für eine gute Basis in die Zukunft. Dabei ist immer das Interesse des Kunden wichtig. Das bedeutet für Unternehmen aber auch, dass eine Anpassung an den Kunden individualisiert stattfinden sollte und nicht pauschal bei allen Kunden angewendet wird. Die flexible Zusammenarbeit mit dem Kunden stellt dabei ein zentrales Mittel dar. Ähnlich können Sie dies auch mit Personality-Check umsetzen. Sie arbeiten allerdings nicht über die direkte Absprache mit dem Kunden, sondern Sie ergründen eigenständig dessen Persönlichkeit und erstellen so eine individuelle Grundlage, die Ihrem Kunden den versprochenen Komfort ihres Commerces bieten kann.

Mit der Analyse der Persönlichkeit ohne umständliche Fragebögen und die Preisgabe von höchstpersönlichen Informationen fühlen sich Ihre Kunden automatisch verstanden und möchten immer wieder Ihren Service in Anspruch nehmen. Je weniger Informationen ein Kunde von sich Preisgeben muss, desto überraschender ist es für ihn, wenn Sie ihn dennoch verstehen und ihm das bieten können, was er sucht. Aus diesem Grund sollten Sie den Turbo auch in Ihrem E-Commerce einschalten und ihn wachsen lassen. Denn die Entwicklung steigt immer mehr an und Sie können noch immer auf diese Welle aufspringen.

Hier bitte können Sie mehr dazu erfahren

Warum individualisiertes Mailing wichtig ist

Sie haben mit Sicherheit diverse Newsletter abonniert oder vertreiben auch selbst eine Ausgabe auf Ihrer Webseite. Der Newsletter ist ein probates Mittel, um neue Kunden zu werben, aber auch vordergründig bestehende Kunden immer wieder zu animieren den Shop zu besuchen. Sie werden hier bestimmt schon festgestellt haben, dass diese Newsletter immer nach einem bestimmten Prinzip aufgebaut sind. Die meisten ähneln einer starken Spam-Nachricht. Sie erscheinen mitunter mehrmals wöchentlich und haben kaum mehr als eine Information, die für Sie verwertbar ist. Alle anderen Worte und Eindrücke gehen meist in der Masse an Informationen unter. Sind diese Newsletter für Sie noch attraktiv?

Wenn Sie ehrlich sind, werden Sie feststellen, dass Sie bei der Durchsicht Ihres Spamordners zahlreiche Newsletter erhalten, die Sie vor einiger Zeit einmal akzeptiert hatten, die aber so viral ausgestattet sind, dass sie direkt in diesem Ordner abgelegt werden. Selbst das Mailprogramm hat erkannt, dass die Informationen auch an viele andere Nutzer mit identischem Inhalt geschickt werden. Der Mehrwert hierbei ist meist zu vernachlässigen.

Nunmehr werden alle Kunden eines Onlineshops aber mit den aufkommenden Möglichkeiten immer anspruchsvoller. Sie wollen nicht mehr nur eine IP-Adresse sein, die sich auf der Seite einloggt und dort nach Waren sucht. Sie sind nicht mehr nur die Nutzer, die einen pauschalen Newsletter, eine Sonderform des Katalogs, nutzen wollen. Sie möchten immer mehr individualisierte Produkte und Angebote haben. Auch wenn es komisch klingen mag, aber nicht alle Nutzer sind so ausgelegt, dass sie sich auch automatisch mit großen Rabatten und Schnäppchen locken lassen. Auch wenn die Angebote günstig scheinen, bedeutet dies nicht, dass die Kunden sich auch direkt darauf einlassen möchten. Das Problem bei Angeboten ist, dass diese sich immer auf bestimmte Produkte beschränken. Viele Kunden möchten aber nicht nur Geld sparen, sondern sie möchten hochwertige Ware erhalten und sich auch bereit dafür einen entsprechenden Preis zu zahlen. Wenn sie aber feststellen, dass ihre Produkte, die Sie gern nutzen immer in diesem Bereich ausgenommen sind und auch keine Entwicklung im Newsletter stattfindet, ist es nur logisch, dass das Interesse an dem Shop sinkt.

Dabei können Sie mit Personality-Check schnell und leicht einen personalisierten Newsletter erstellen und vor allem auf die Bedürfnisse Ihres Kunden eingehen. Wie das funktioniert? Sie verknüpfen Personality-Check mit Ihrer Kundendatenbank, CRM oder auch über CSV-Import. Hier ist es wichtig, dass Sie nur das Geburtsdatum brauchen, um die Analyse der Persönlichkeit durchführen zu lassen. Aus dieser Analyse können die unterschiedlichen Eigenschaften einer Persönlichkeit bestimmt werden. Dies bedeutet auch, dass Sie diese Informationen nicht nur auf Ihren Shop umsetzen können, sondern auch Ihren Newsletter damit verändern können. Sie können nun mehr tun als nur Ihren Kunden mit Namen ansprechen.

Dank Personality-Check konnten die Eigenschaften Ihres Kunden bestimmt werden. Diese werden nun individuell, aber dennoch der Einfachheit halber, um eine bessere Kategorisierung zu gewährleisten, einem bestimmten Kundentypen zugeordnet. Dieser ist nun ausgestattet mit zahlreichen Informationen, die die Persönlichkeit des Kunden betreffen. Sie können mit nur einem Blick erkennen, welcher Käufertyp ihr Kunde ist, sehen aber auch, mit welchen Produkten Sie ihn überzeugen können.

In Verbindung mit diesen Informationen können Sie feststellen, dass auch die richtigen Trigger für Ihren Kunden mit angegeben werden. Hierbei handelt es sich um Signalworte, die Sie bei der Formulierung des Newsletters verwenden können. Diese sprechen Ihren Kunden vermehrt an und stellen sicher, dass er wieder auf Ihren Shop aufmerksam wird. Dabei ist dies aber nicht ausreichend. Sie sollten weiterhin wert darauflegen, dass der Newsletter übersichtlich und leicht gestaltet ist. Nicht die Maße an Angeboten sind hierbei ausschlaggebend, sondern diese sollten mehr auf Ihren Kundentypen spezialisiert werden. Hierbei können Sie auch individuelle Optionen des Kunden wahrnehmen. Sie stellen fest, dass Ihr Kunde immer bestimmte Produkte kauft? Dabei passen diese Produkte nicht zu seiner Persönlichkeit? Das kann daran liegen, dass die privaten Gegebenheiten, wie Job oder Familie immer vor die eigenen Bedürfnisse gestellt werden. Beobachten Sie die Entwicklung des Kunden und stellen Sie ein Bild Ihres Kunden auf.

Wenn er sich immer für Produkte für die Familie entscheidet, dann können Sie so sehen, in welchem Alter sich die Kinder befinden könnten. Sind die Urlaube spektakulärer geworden? Oder verreist ihr Kunde nun auch allein? Dann kann dies daran liegen, dass die Kinder inzwischen nicht mehr an einem gemeinsamen Familienurlaub interessiert sind. Wann ist ihr Kunde immer verreist? Einmal im Jahr und dann immer im Sommer?

Warum muss er dann einen Newsletter wöchentlich erhalten? Wenn er sich bereits für eine Reise entschieden hat oder es auffällig ist, dass die Reisen immer in einem bestimmten Zeitraum gebucht werden, dann sollten Sie die Zeiten des Newsletters auf diese Spanne einrichten. Ansonsten dient der Newsletter nur der Erinnerung an Sie und Ihren Shop. Das ist dann auch einmal im Monat ausreichend. Auch wenn dies zunächst mehr Arbeit darstellt, so ist es wichtig, dass Sie mehr auf Ihren Kunden eingehen und zeigen, dass Sie sich für Ihn interessieren.

Personalisieren Sie den Newsletter und zeigen Sie somit ein Interesse an Ihrem Kunden, dass auch das Interesse des Kunden an Ihrem Shop steigen lässt.

Hier bitte können Sie mehr dazu erfahren