Support Mo-Fr 9-16h    Zum Support    support@personalitycheck-online.com
   0 Items
Beitrag teilen:

Wir werden immer digitaler. Kommt nun der nächste Schritt? Gibt es tatsächlich auch die Liebe auf den ersten Klick? Was geht und wie Sie es richtig machen, erfahren Sie hier. 

Im Laufe der letzten Jahre hat das Onlinedating enorm an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Singles tummeln sich auf Onlinedating-Plattformen auf der Suche nach der großen Liebe oder aber auch zum Zeitvertreib. Der Computer, das Smartphone und das Internet gelten als die Wunschmaschinen unserer heutigen Zeit: Wir können rund um die Uhr in Onlineshops Waren aus aller Welt bestellen, Musik herunterladen und Serien streamen. Auch die Liebe ist nun digital vertreten. Auf dem Online-Beziehungsmarkt ist die Auswahl groß, es wird hart um die beste Partie gefeilscht, allerdings ist das mit dem Sich-Festlegen so eine Sache – schließlich könnte da draußen noch ein viel besseres match auf uns warten? Hat das Onlinedating die Suche nach dem Märchenprinzen einfacher gemacht oder hat es das Finden der großen Liebe erschwert? 

Wie hat Onlinedating den Beziehungsmarkt verändert? 

Die Liebe im Internet zu finden, ist in den vergangenen 15 Jahren langsam aber sicher bedeutender geworden. Immer mehr Menschen vertrauen auf die Auswahl von Partnervermittlungen und durchforsten die glänzenden Fotos potentieller Partner auf Dating-Apps. So gibt es Plattformen, bei der die Partnervermittlung im Vordergrund steht, und andere Formate, wo es nur um eine schnelle Nummer im Bett geht.  

Der Markt des Onlinedatings – ein Spiegelbild unserer Gesellschaft 

Mittlerweile gibt es eine enorme Anzahl an Portalen und Vermittlungsagenturen. Für jeden Geschmack und für jede Nische ist hier etwas dabei. Es gibt Online-Partnervermittlungen, wo die Anbieter Menschen zusammenführen, die gut zueinander passen könnten. Hierbei handelt es um den klassischen Service, der meist mit einer kostenpflichtigen Anmeldung verbunden ist. Auf Basis eines paarpsychologischen Vergleichs werden den Nutzern Kontaktvorschläge unterbreitet. Dieser Service richtet sich vor allem an diejenigen, die eine dauerhafte Partnerschaft suchen. Die Sparte der Kontaktanzeigen hat im Laufe der letzten Jahre deutlich an Einfluss verloren, denn die meisten Mitglieder nutzen heutzutage das Social Dating. Die Social-Dating-Plattformen haben vor einigen Jahren den Markt verändert und sind mittlerweile zum nutzerstärksten Marktsegment avanciert. Die Registrierung ist meist kostenfrei und unkompliziert, man surft mehr oder minder anonym, so dass die Hemmschwelle entsprechend gering ist. Nichtsdestotrotz bietet diese Anonymität den Nutzern einen gewissen Schutzraum, wo durchaus Vertrautheit aufgebaut werden kann und intime Momente entstehen. Außerdem gibt es das sogenannte Adult-Dating, wo ganz klar die erotischen Kontakte im Vordergrund stehen. Und letztlich existieren noch Nischenanbieter, die unter anderem alleinerziehende Eltern, Singles mit bestimmten erotischen Vorlieben aber auch religiöse Singles zusammenführen – das Netz stellt sicher, dass wirklich jeder Topf seinen Deckel finden kann! 

Psychologen und Soziologen sehen im Onlinedating unserer heutigen Zeit eine Kongruenz mit unseren gesellschaftlichen Verhältnissen: Die Single-Raten sind höher denn je, wir leben selbstbestimmter und die technisierte Welt macht es möglich, dass wir die Partnersuche rationaler angehen. Denn schließlich bieten diese Portale einen minimalen Aufwand mit dem maximalsten Nutzen. Einmal angemeldet hat man Zugriff auf das größtmögliche Angebot an potentiellen Partnern. Wir sind vielbeschäftigt, arbeiten viel, gehen unseren eigenen Hobbies nach, so dass wenig Zeit für eine aktive Partnersuche bleibt. Und im Netz tummeln sie sich: Die zahlreichen, möglichen Partner, während man das Gefühl hat, im wahren Leben kaum noch Singles kennen zu lernen. 

Wenn Äußerlichkeiten die inneren Werte in den Schatten stellen… 

Beim Onlinedating steht natürlich das Foto und die perfekte Selbstdarstellung im Vordergrund. Die Nutzer achten zunächst auf das Aussehen, bevor sie sich überhaupt mit der Persönlichkeit des anderen beschäftigen. Andererseits bedeutet das Kennenlernen im Netz, dass man sich erst einmal Zeit nimmt, die Person besser kennen zu lernen, bevor die sexuelle Anziehung und das Körperliche überhaupt ins Spiel kommen. Nichtsdestotrotz: Vor allem beim Social Dating übertrumpft der erste äußere Eindruck alles: Man blättert sich durch die bunten, gestellten Bilder wie durch einen Shoppingkatalog, der die neuste und beste Kollektion an Mode umfasst.  

Alle Zeichen auf Online: Digitales Dating schlägt das romantische Candle-Light-Dinner! 

Anfang des Jahres führte der digitale Branchenverbrand Bitkom eine Umfrage zum Thema Onlinedating durch. Das Resultat? Jeder dritte Deutsche sucht im Netz nach der großen Liebe. Mithilfe von Smartphone und Tablet gehen Romeo und Julia diese Tage auf die Jagd. Um die Erfolgsbilanz bei der Online-Partnersuche steht es zufriedenstellend: Der Umfrage zufolge ist jede vierte Beziehung noch mit dem Partner liiert. Das ist an sich eine gute Bilanz, aber was für Tücken lauern beim Online-Dating? 

Onlinedating: Von Traumprinzen und Enttäuschungen 

Das Onlinedating hat unsere Art zu daten verändert. Im Netz präsentieren sich die Nutzer mit schillernden Fotos von ihrer besten Seite. Der Druck zu Selbstdarstellung im Netz ist enorm hoch: Schließlich möchte man unter den Millionen von Nutzern herausstechen und wahrgenommen werden. So hat sich die Art und Weise verändert, wie sich eine Beziehung heute anbahnt: Wir lernen uns zunächst in der virtuellen Welt kennen, tauschen uns aus und erschaffen so ein Bild vom Gegenüber – das Bild eines vermeintlich perfekten Partners. Unsere Schlüsse ziehen wir aus dem Geschriebenen und der Art, wie sich unser Gegenüber präsentiert. Man ist verliebt und öffnet sich, bevor man den anderen überhaupt kennengelernt hat. Früher lernte man sich erst kennen, um sich dann zu öffnen. Andere Zeiten, andere Sitten… Die Sozialpsychologie bezeichnet dies als das Stranger-in-the-Train-Phänomen: Handelt es sich um einen Fremden, fällt es uns verrückterweise leichter, sich dieser Person zu öffnen – grundsätzlich hat man bei einem Unbekannten ja eh keinen Ruf zu verlieren! 

Allerdings wird beim Onlinedating eine Art Traumwelt aufgebaut, so dass beim ersten Date die Enttäuschungen oft groß sind. Und das wiederum führt bei vielen zu Frust. Teilweise mag es sicherlich an falschen oder beschönigten Darstellungen liegen, ein anderer Grund stellt aber die text-basierte Online-Kommunikation dar. Man hat sich bereits ein Bild vom potentiellen Prinzen gemacht, eine Traumblase kreiert, die beim ersten Treffen schnell zerplatzt. 

Mit dem World Wide Web auf der Suche nach Mr. oder Mrs. Right 

Eine weitere Folge vom Onlinedating ist, dass es heutzutage vielen schwerer fällt, sich zu einer Beziehung zu bekennen. Denn die Auswahl im Netz ist so groß, dass man stets das Gefühl hat, da draußen warten noch viel bessere Optionen auf einen. Man datet, während man zeitgleich noch mit einem Auge Ausschau nach besseren Optionen hält. Hier spielt definitiv auch die Veränderung unserer Gesellschaft eine entscheidende Rolle: Unsere Arbeitswelt verlangt mehr Flexibilität, weshalb auch die Beziehungsmodelle flexibler gedacht werden müssen. Trotzdem treiben sich auf Onlinedating-Plattformen auch diejenigen herum, die es ernst meinen. Ernst mit der Partnersuche und ernst mit der Liebe. Nur wie angeln Sie sich den passenden Fisch aus dem Meer an Möglichkeiten, ohne eine herbe Enttäuschung erleben zu müssen?! 

Was früher eine Frage der Chemie war, entscheidet nun der Algorithmus… 

Um das Onlinedating entscheidend zu optimieren, raten wir Ihnen, unseren Personality Check Persönlichkeitstest zu nutzen. Und zwar bügelt unser Persönlichkeitstest genau die Schwachstellen des Onlinedatings aus: So lernen Sie direkt das wahre Ich des potentiellen Partners kennen und malen sich ein realistischeres Bild. In Folge gibt es so weniger Enttäuschungen. Ebenso zeigt Ihnen unser Personality Check Persönlichkeitstest an, wie ernst es Ihr perfect matchtatsächlich mit der Beziehung meint und ob es sich generell um einen Beziehungstyp handelt.  

Mithilfe unseres Tools können Sie den potentiellen Partner vorher in all seinen Facetten kennen lernen. Die Informationen unseres Personality Check Persönlichkeitstests geben Ihnen einen wertvollen Überblick, was dessen Einzigartigkeit ausmacht und was er sich in einer Beziehung wünscht. Sind seine Absichten ernsthaft oder handelt es sich um einen Casanova? Will sie sich jetzt schon mit jemandem settlenund geht es ihr in ihrem aktuellen Lebenszyklus nur um Spaß? Möchte sie nur ihren Marktwert checken oder möchte sie sich tatschlich verlieben? 

Setzen Sie auf die Möglichkeiten und die Aussagekraft unseres Personality Check Persönlichkeitstests, um Ihre große Liebe ausfindig zu machen. Verlieren Sie keine Zeit mit Dates, die ohnehin ins Leere führen und verlieren Sie vor allem keine Zeit mit Singles, die nicht dasselbe wollen wie Sie. Das Internet macht es möglich, in kürzester Zeit sehr viele Kontakte zu knüpfen. Treffen Sie sich also nur mit den Fröschen, die tatsächlich das Potential haben, Ihr Prinz zu werden!

Mehr Info hier

Ähnliche Beiträge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen