Support Mo-Fr 9-16h    Zum Support    support@personalitycheck-online.com
Seite auswählen

Reseller Whitelabel was ist das?

Es gibt eine Menge Apps, die sich Smartphone Nutzer herunterladen können. Insgesamt sind es durchschnittlich 41 Apps, die im Besitz eines Smartphone Besitzers sind. Diese werden knapp zwei Stunden täglich genutzt. Sowohl das Smartphone als auch die Apps gelten somit zu einem wichtigen Bestandsteil des gesellschaftlichen Lebens in der heutigen Zeit. Genau aus diesem Grund nutzen Unternehmen die Apps dazu, das Potenzial der Apps auszuschöpfen.

Im Rahmen vom Whitelabeling werden Apps als Werbemittel von Unternehmen genutzt. Doch nicht nur Apps sind gute Whitelabel Produkte. Auch andere digitale Produkte wie E-Mail-Serien, E-Books oder Gastartikel lassen sich per Reselling und dem Whitelabel Konzept wiederverwenden. Es gibt heutzutage kaum noch ein Produkt, das nicht als Whitelabel Produkt genutzt werden kann. Doch um was genau handelt es sich beim Whitelabel eigentlich und was macht es aus?

Wir möchten Ihnen im Folgenden das Whitelabel näherbringen und aufzeigen, was Sie als Reseller von Produkten anderer Unternehmen zu beachten haben. Dabei zeigen wir Ihnen auf, welche Vor- und Nachteile es mit sich bringt, Produkte innerhalb ihrer Lizenzen zu verändern und weiterzuverkaufen. Welche Risiken und welche Zukunftschancen bringt das Whitelabel mit sich? Wir klären auf und zeigen Ihnen, was Whitelabel Produkte ausmachen.
Was ist Whitelabel?

Der Begriff „Whitelabel“ kommt aus aus dem englischen Sprachgebrauch und bedeutet in der deutschen Sprache übersetzt „Weißes Etikett“. Gemeint ist mit diesem Begriff nichts anderes als die Vermarktung von Produkten bzw. Dienstleistungen eines Herstellers, die unter einem anderen Namen vermarktet werden. Der Hersteller tritt somit in den Hintergrund und andere Unternehmen können das Whitelabeling für sich nutzen. Es wird somit unter einem anderen Namen bzw. einer anderen Marke vertrieben.

Whitelabel Produkte können für Hersteller insbesondere dann sinnvoll sein, wenn sie einen eigenen Vertrieb aufbauen wollen und nicht nur von einem Vertriebsdienstleister abhängig sein möchten. Je nach Hersteller kann es sein, dass nur ein Teil seiner Produkte unter dem eigenen Namen und ein weiterer Teil als Whitelabel Produkt verkauft wird. Auf diese Weise kann das Produkt an diverse Kundengruppen verkauft werden.

Ein solches Vorgehen ist bereits seit Längerem in der Lebensmittelindustrie bekannt. So werden Lebensmittel von bekannten Herstellern zu günstigeren Preisen als No-Name-Marke im Discounter vertrieben. Auf diese Weise kann die Zielgruppe erweitert werden und Personen erreicht werden, die auf einen günstigen Preis wertlegen. Die Kundengruppe unterscheidet sich sehr stark von der anderen Kundengruppe, die ihre Kaufentscheidung in der Regel von der Qualität des Produkts abhängig macht.

Die Qualität von White-Label-Produkten steht somit keineswegs in der Qualität anderer Produkte nach. Die Kunden gehen in der Regel davon aus, dass sie ein günstigeres Produkt erhalten. Dass es sich dabei um das gleiche Produkt handelt und sich dies lediglich im Preis von der teureren Marke unterscheidet, ist der Mehrheit der Kundschaft nicht bewusst. Es kommt dabei ganz auf das jeweilige Unternehmen sowie seine Vertriebsart und den Service an.
Whitelabel in den verschiedenen Branchen

Das Whitelabeling ist in diversen Branchen vertreten. Besonders im Internet und produzierenden Gewerbe werden Whitelabel (oder: Reselling) Produkte vertreten. Damit Sie sich ein Bild davon machen können, was die Unterschiede in den verschiedenen Branchen sind, möchten wir im Folgenden auf das Whitelabel im produzierenden Gewerbe und Internet spezifischer eingehen.

White Label im produzierenden Gewerbe

Das produzierende Gewerbe gehört zu den bekanntesten Bereichen vom Whitelabeling. Produkthersteller verkaufen ihre Produkte an Discounter, die diese Produkte wiederum unter ihrer eigenen Hausmarke verkaufen. Der Hersteller kann seine Produkte darüber hinaus auch selbst unter seinem eigenen Namen verkaufen. Auf diese Weise können gleich mehrere Zielgruppen angesprochen werden. Mit den anderen Anbietern können die Produkte entsprechend ausgelagert werden.

White Label im Internet

Beim Whitelabel im Internet handelt es sich darum, dass Produkte und Services von einem Hersteller entwickelt und produziert wurden, um sie in fremde Websites einzubinden. Hierzu werden verschiedene Designs verwendet und das Layout entsprechend an die Struktur der Dienstleistung sowie der Website angepasst. Anstatt den Kunden Produkte von Drittanbietern anzupreisen, können ihnen die Produkte somit direkt angeboten werden. Der Kunde geht darüber hinaus davon aus, dass es sich um eigene Produkte des Anbieters handelt.

Das Whitelabel Produkt kann somit von den Besuchern als Produkt der eigenen Seite wahrgenommen werden. Für jede Transaktion, die über das Whitelabel generiert wird, erhält der Nutzer des Anbieters im Regelfall eine bestimmte Provision. Der Anbieter bzw. Hersteller des Produkts sorgt sich dabei in der Regel um den technischen Support. Dies ist jedoch stets abhängig vom Unternehmen. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Inhalte und Funktionen des Whitelabels im Internet korrekt funktionieren.

Marketing mit Whitelabel

Im Bereich des Marketings kommt der Begriff des Whitelabelings immer häufiger zum Vorschein. Insbesondere im Bereich vom App-Marketing tauchen immer mehr Entwickler auf, die sich auf die Herstellung von Lösungen für Whitelabels fokussiert haben. Sie entwickeln Basis-Apps, die das gleiche System als Fundament haben. Die App wird sodann diversen Unternehmen aus verschiedenen Branchen zum Kauf angeboten.

Beim Kauf der Basis-App oder eines anderen Produkts wird dieses Produkt an das entsprechende Unternehmen angepasst. Dieses Produkt wird sodann als White-Label-Produkt bezeichnet und vom Unternehmen unter der eigenen Marke vermarktet. Hierzu können verschiedene Verkaufsplattformen dienen, um den Kunden zu erreichen. Der Kunde erkennt hierbei jedoch in der Regel nicht, dass es sich um ein Whitelabel Produkt handelt.

Die App bzw. das Produkt wird im Marketing somit nicht als Reselling bzw. White Label Produkt gekennzeichnet und ist somit auch nicht als ein solches erkennbar. Der Kunde geht stark davon aus, dass es sich um ein Produkt des Anbieterunternehmens handelt. Die Produkte unterscheiden sich somit nicht in ihrer Qualität, sondern lediglich in der Art des Marketings bzw. ihrer Verkaufsart.

Ehrliche Leadgenerierung mit Reseller

Was hat ein Whitelabel bzw. Reseller Produkt mit einer Leadgenerierung zu tun? Mit einem Lead wird das Interesse an einem Produkt/Dienstleistung erklärt. Bei einem Lead handelt es sich somit um eine Person, die sich gezielt für ein Produkt interessiert und mehr Informationen zum Produkt erhalten möchte. Darüber hinaus kann es sich auch um eine Person handeln, die eine E-Mail-Adresse hinterlässt, um ein Problem zu lösen.

Mit Reseller Produkten können Unternehmen gezielt ihre Lücken schließen und auf eine einfache Art und Weise Leads generieren. Wer sich von Anfang an darauf fokussiert, welches Problem die entsprechende Zielgruppe hat, kann die Lücke somit gezielt schließen. Häufig kommen hier auch kostenlose Angebote wie der Download eines E-Books zum Einsatz. Damit der Interessent das E-Book per E-Mail erhalten kann, trägt er seine E-Mail-Adresse ein und der Anbieter kann diese nutzen, um ihm weitere Informationen zuzusenden.

Ist der erste Schritt getan, können auf diese Weise Interessenten zu potentiellen Kunden werden. Während dies früher auf der Straße passierte, ist dies heutzutage ein alltägliches Geschehen im Internet Marketing. Die Verkäufer von Reselling Produkten versuchen, ihre Leads zu kontaktieren und ihre Ware zu verkaufen. Das Internet ermöglicht somit neue Vorgehensweisen und bietet diverse Kanäle, wobei das Whitelabeling bereits seit vielen Jahren genutzt wird.

Die Leadgenerierung nimmt somit immer mehr an Fahrt auf. Wer über eine entsprechende Landing Page verfügt und mithilfe von Online Marketing Maßnahmen die Besucherzahlen nach oben treibt, hat es um einiges einfacher als jemand, der die Online Marketing Maßnahmen außeracht lässt. Mit einem kostenlosen Whitelabel Produkt können auf diese Weise die entsprechenden Leads noch besser erreicht und generiert werden.
Was sind Whitelabel E-Books?

Ein bekanntes Whitelabel Produkt ist das E-Book. Mit einem kostenlosen E-Book können Unternehmen nicht nur Leads ermöglichen, sondern auch ihren Bestandskunden mehr Informationen bieten. Als Gegenleistung erhält der Anbieter die E-Mail-Adresse des Interessenten und kann ihn per Newsletter auf dem Laufenden halten, was seine aktuellen Angebote und Entwicklungen betrifft.

Häufig haben Unternehmen nicht die Zeit oder Ressourcen, ein eigenes Buch zu verfassen. Genau hier kommt das Whitelabel E-Book zum Einsatz. Es handelt sich somit um ein digitales Buch, das bereits mit Cover und Inhalt vorgefertigt wurde und direkt eingesetzt werden kann. Als neuer Inhaber dieses Buches erhalten Sie die Rechte, das E-Book zu personalisieren und sich als Autor auszugeben.

Im Internet gibt es bereits eine Menge an Werken zu den unterschiedlichsten Themen aus Online Business, Reisen, Verkauf, Diät, Motivation und vielem mehr. Sie erhalten somit für jede Branche ein passendes E-Book, das Sie unter Ihrem Namen verkaufen können. Als Ergänzung hierzu können Sie Bannerwerbung und Social-Media-Marketing nutzen, um Ihr E-Book zu bewerben.

Ein E-Book lässt sich optimal zur Generierung neuer Leads nutzen. Wichtig ist, dass das Buch unter dem eigenen Namen verkauft wird und der Käufer davon ausgeht, dass es sich um ein eigenes Werk handelt. Besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen wird das Whitelabel E-Book genutzt, um neue Kunden zu gewinnen und auf sich aufmerksam zu machen.

Die Rolle vom Reseller im Handel

Der Reseller (oder: Wiederverkäufer) wird im Handel als Händler bezeichnet, der im Hinblick auf eine geschäftliche Tätigkeit Produkte bzw. Dienstleistungen erwirbt, um diese weiterzuverkaufen. Der Reseller stellt somit die Brücke zwischen einem Hersteller und dem Konsumenten dar. Häufig treten auch Großhändler auf, welche die Produkte in großen Mengen kaufen und in kleineren Mengen an den Reseller verkaufen.

Im Regelfall handelt es sich beim Reseller somit um einen Einzelhändler, Filialinhaber oder Online Händler. Doch auch Handwerker können unter den Begriff des Resellers fallen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sie Tätigkeiten an eingebauten Bauelementen, Sanitäranlagen oder elektronischen Produkten durchführen und dem Kunden in Rechnung stellen. Der Unterschied sollte jedoch zwischen Weiterverarbeiterer und Endverbraucher gemacht werden. Denn diese zählen nicht zu den Wiederverkäufern (Reseller).

Auch im Reselling steigt die Bedeutung der Kontaktpflege und des Erfahrungsaustauschs mit Kunden und Lieferanten. Besonders im Hinblick auf den Druck, der heutzutage durch die steigende Konkurrenz sowie durch steigende Kosten zunimmt, sollte hierauf ein besonderes Augenmerkmal geworfen werden.
Reselling – was ist zu beachten?

Beim Reselling bzw. Verkauf von White Label Produkten sollten Sie als Reseller verschiedene Aspekte beachten. Als Reseller sind Sie in der Regel abhängig vom Hersteller bzw. Anbieter der Produkte und Dienstleistungen. Denn es handelt sich nicht um Ihre eigenen Leistungen, die Sie anbieten. Insbesondere dann, wenn Sie eine Ausschließlichkeitsverbindung vereinbart haben, sollte der Vertrag in einer Form gestaltet sein, dass Sie als Reseller auf Ihre Rechte bestehen können.

Als Reseller sollten Sie daher darauf achten, dass der Vertrag mit dem Hersteller korrekt aufgesetzt ist. Bevor Sie eine Geschäftsbeziehung mit einem Hersteller eingehen, sollten Sie sich ausdrücklich über die vertraglichen Verpflichtungen sowie die rechtliche Situation erkundigen. Sprechen Sie mit dem Unternehmen und sorgen Sie dafür, dass der persönliche Kontakt hergestellt wird. Im Bedarfsfall sollten Sie sich stets auf das Wettbewerbsverbot stützen können.

Besonders stark sollten Sie darauf achten, dass die Auftragsbestätigung von Ihnen versandt wird und nicht vom Hersteller direkt an den Endkunden geht. Denn vor allem dieses Recht sollte dem Reseller vorbehalten werden. Am besten sollten Sie alle Vorgänge aus eigenem Hause durchführen können, sodass der Hersteller keinerlei Verbindlichkeiten mehr mit Ihren Geschäftsaktivitäten hat und alle Verkaufsaktivitäten aus Ihrem Hause heraus ausgeführt werden.

Damit Sie in der Online Welt mit Ihren Angeboten möglichst schnell gefunden werden, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr Angebot in den Suchmaschinenergebnissen von Google und anderen Suchmaschinen möglichst weit oben rangiert. Hier kommen verschiedene Online Marketing Maßnahmen zum Einsatz (z.B. Suchmaschinenoptimierung – SEO). Indem Sie die Inhalte Ihrer Website an die Online Marketing Maßnahmen anpassen, haben Sie noch bessere Chancen, Ihr Whitelabel Produkt zu verkaufen.

Vertreiben Sie Ihr Whitelabel Produkt lediglich über Ihren Online Shop, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr Webauftritt entsprechend gestaltet ist. Nutzen Sie ein passendes Layout und gestalten Sie die Webseiten strukturiert und mit einem systematischen Linkaufbau zu anderen Webseiten, wie z.B. zu den Websites Ihrer Geschäftspartner. Je öfters Sie selbst auf hochqualifizierte Webseiten verlinken, werden auch Sie selbst hochwertige Backlinks erhalten.

Je besser Sie Ihre Produkte bewerben, umso näher rücken Sie vor auf Googles Seite 1. Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten, die es in diesem Hinblick gibt und machen Sie auch ein Nutzen aus den Angeboten von Online Marketing Agenturen. Darüber hinaus sollten Sie die Social-Media-Kanäle für sich und die Vermarktung Ihrer Whitelabel Produkte nutzen. Auf diese Weise können Sie noch konstruktiver mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt treten und das Vertrauen verstärken. Des Weiteren erfahren Sie, was die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Zielgruppe sind.
Die Zukunft des Resellers

Der Reseller stellt ein wichtiges Glied in der Kette des Wirtschaftslebens dar. Dies gilt insbesondere für die Verteilerkette. Hier nimmt der Reseller neben den Vertriebsaufgaben auch Dienstleistungen wie Finanzierung, Service, Schulung und Beratung ein. Ein wichtiger Teil des Wiederverkaufs stellt heutzutage insbesondere der E-Commerce Bereich dar. Es werden Handelswaren eingekauft, die von Resellern im eigenen Geschäft bzw. auf Online Markplätzen den Endkunden zum Kauf angeboten werden.

Es gibt drei verschiedene Szenarien, nach welchen der Verkauf durch den Reseller ablaufen kann. Im ersten Szenario kauft der Reseller beim Hersteller und verkauft die Produkte sodann als Großhändler an Einzelhändler. Es ist vom B2B (Business-to-Business) die Rede. Das zweite Szenario umfasst den Kauf des Resellers beim Hersteller und den Verkauf im Einzelhandel. Im letzten Szenario kauft der Reseller beim Großhandel und verkauft an den Einzelhandel. Die zwei letzten Szenarien sind als Bereiche des B2C (Business-to-Customer) zu sehen.

Damit der Reseller in diesem Verkaufsprozess verdient, schlägt er in der Regel eine Handelsspanne auf die Produkte und ermittelt auf diese Weise seinen Verkaufspreis. Hier sind neben den Kosten für Logistik und Transport auch Ausgaben für Verpackung, Steuern und variable Gebühren inkludiert. Diese sind im Wiederverkauf immer wieder zu sehen und können mit dem Deckungsbeitrag abgedeckt werden. Alles, was über diesen Deckungsbeitrag hinaus liegt, kann als Gewinn für den Reseller betrachtet werden.

Als Reseller haben Sie somit die Möglichkeit, Ihre Preise frei zu wählen. Dennoch sollten Sie sich stets in der Preisgestaltung über Ihre Ausgaben im Bilde sein und auch die Preisempfehlungen des Herstellers beachten. Sie sind an diese zwar nicht gebunden, sollten jedoch die Preisuntergrenze beachten, die oftmals zwischen Hersteller und Reseller getroffen wird.
Was bringt die Funktion als Reseller?

Wer als Reseller tätig werden und Erfolg haben möchte, sollte ein Produkt anbieten, das seiner Zielgruppe entspricht. Es sollte sich somit um ein Produkt handeln, für das eine bestimmte Nachfrage besteht. Dies stellt die Grundvoraussetzung dar, um die Vorstellungen der Zielgruppe zu erfüllen. Wer sein Geschäftsvorhaben richtig einkalkuliert und alle wichtigen Wirtschaftsmerkmale einbezieht, hat bereits das Fundament gelegt.

Erweiterung Ihres Produktangebots

Als Reseller haben Sie somit die Möglichkeit, Ihre Zielgruppe mit weiteren Produkten zu erreichen und Ihr Angebot zu erweitern. Sie gewinnen nicht nur das Vertrauen der Kunden, sondern können auch durch gewisse Zusatzleistungen wie Beratung, Service oder Wartung Ihr Angebot erweitern. Dabei sollten Sie natürlich darauf achten, dass Sie selbst als auch Ihre Mitarbeiter für die entsprechenden Leistungen geschult sind.

Unterstützung in Ihrem Geschäft

Legen Sie darüber hinaus auch einen wichtigen Blick auf die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Hersteller. Achten Sie darauf, dass die Geschäftsbeziehung Ihren geschäftlichen Alltag erleichtert und nicht beschwert. In der Regel bieten die Hersteller ihren Vertriebspartnern eine gewisse Unterstützung in ihren Verkaufs- und Marketingaktivitäten an.

Bessere Nutzung von Zeit und Ressourcen

Die Funktion als Reseller ist besonders für Geschäftsleute geeignet, die ihr Angebot erweitern möchten, jedoch selbst nicht die Zeit oder Ressourcen für die Produktion aufbringen können. Besonders der Online Handel ist heutzutage gefragter als je zuvor. Er stellt einen wichtigen Umsatzkanal dar, um die eigenen oder andere Produkte an die Zielgruppe zu verkaufen. Hier stellen insbesondere eine passende Sortimentspolitik sowie eine passende Produktpräsentation einen wichtigen Stellenwert dar.

Steigerung des Traffics

Langfristig gesehen haben Sie als Reseller die Möglichkeit, Ihren Traffic auf der Website zu steigern und noch mehr Kunden zu erreichen. Insbesondere dann, wenn Sie in Ihren lokalen Geschäftsaktivitäten bisher keine langfristigen Erfolge einbringen konnten, können Sie mithilfe von Reselling Aktivitäten mehr Kunden erreichen und die Lücken Ihrer Zielgruppe schließen.

Darüber hinaus ist auch die Kalkulation der einzelnen Angebote ein wichtiger Aspekt. Geschäftspersonen, die durchgehend positiv kalkulieren möchten, sollten daher alle Phasen von Beratung, Verkauf und Service betrachten und sich nicht nur auf die Umsätze fokussieren. Dies gilt sowohl für die eigenen Produkte als auch für den Verkauf von White Label Produkten anderer Hersteller.

Whitelabel mit Nabenhauer Consulting

Als Anbieter von Whitelabel Produkten ist Nabenhauer Consulting bereits seit vielen Jahren in diesem Bereich unterwegs. Wir bieten unseren Kunden gezielte Inhalte und Produkte, die verändert und wiederverwendet werden können. All unsere Produkte kommen mit gezielten Lizenzrechten daher, die das Abändern der Produkte ermöglichen. In unseren Webinaren und Seminaren erfahren Sie mehr zum Whitelabel und der Tätigkeit als Reseller.

Möchten auch Sie als Reseller tätig werden? Dann nutzen Sie das Angebot von Nabenhauer Consulting! Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Whitelabel Produkte an Ihre Zielgruppe zu bringen. Dabei basieren die Möglichkeiten auf diversen Lizenzen, mit denen Sie die Produkte verwenden können. Wir ermöglichen Ihnen mit unseren Produkten und den Lizenzrechten, die Produkte unter eigenem Namen weiterzuverkaufen.

Auch erhalten Sie die Chance, die Produkte in Ihrer eigenen Art und Weise anzupassen und zu verändern, sodass Sie die Produkte als Ihre eigenen weiterverkaufen können. Dies kann verschiedene Online Produkte betreffen, wie z.B. eine E-Mail-Serie, verschiedene Blog-Einträge oder Gastartikel. Mit uns erhalten Sie Übersetzungen von einzelnen Produkten, die für neue Märkte angefertigt werden können. Auch einzelne Abschnitte können aktualisiert und angepasst werden.

Mit Nabenhauer Consulting finden Sie einen Anbieter von Whitelabel Produkten, der es Ihnen ermöglicht, bestimmte Auszüge aus den Produkten zu erstellen und auf diese Weise neue Produkte zu schaffen. Sie erhalten somit von uns Produkte, die Sie innerhalb ihrer Lizenzen verändern und verkaufen können. Die Produkte lassen sich für den Aufbau eines eigenen Unternehmens nutzen. Darüber hinaus können Sie Ihren Status als Experte auf einem gewissen Gebiet erweitern und Ihre Umsätze ausweiten.

Wir bieten Ihnen somit verkaufsfertige Produkte mit den notwendigen Lizenzrechten. Auf diese Weise können Sie nicht nur Ihre eigenen Produktserien ergänzen, sondern auch zusätzliches Material für Ihre Abonnements und Informationsangebote anbieten. Des Weiteren bieten wir Ihnen die Möglichkeit, als Affiliate-Partner tätig zu werden und auf diese Weise gleich einen doppelten Umsatz zu erzielen.

Sprechen Sie uns einfach an und erfahren Sie mehr zu unseren Whitelabel Produkten und den Möglichkeiten, als Reseller mit Nabenhauer Consulting tätig zu werden. Sie brauchen keinerlei Vorkenntnisse und können die Produkte direkt für Ihren Zweck einsetzen. Vervollständigen Sie Ihr Angebot und nutzen Sie neuen Verkaufszweige, welche mit den Whitelabel Produkten ermöglicht werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie innerhalb kurzer Zeit neue Leads generieren!