Support Mo-Fr 9-16h    Zum Support    support@personalitycheck-online.com
   0 Items
Beitrag teilen:

Im Rekrutierungsprozess eines neuen Mitarbeiters wird der Fokus auf verschiedene Aspekte gerichtet. Die Augen der Personalabteilung richten sich dabei besonders auf die Qualifikationen der Kandidaten. Sowohl fachliche als auch soziale Kompetenzen sollte der Bewerber mitbringen. Während die fachlichen Qualifikationen (Hard Skills) aus dem Lebenslauf weitestgehend abgelesen werden können, sind die sozialen Fähigkeiten (Social Skills) des Bewerbers nicht zu erkennen.

Dabei sind es besonders die sozialen Kompetenzen, auf die es bei der Einstellung eines neuen Mitarbeiters ankommt. Die Social Skills werden daher auch als Schlüsselkompetenzen bezeichnet. In den meisten Fällen passt der Kandidat zwar von seinen beruflichen Kenntnissen her optimal auf die ausgeschriebene Position. Doch fehlt es ihm an bestimmten Kompetenzen (z.B. Empathie, Teamgeist und Organisationsfähigkeit), treten Personaler zurück. Ein Gleichgewicht muss hergestellt werden!

Hard Skills – die fachlichen Fähigkeiten

Die fachlichen Fähigkeiten einer Person stellen die Grundlage dar, um vom Unternehmen zu einem Gespräch eingeladen zu werden. Die Hard Skills können aus dem Lebenslauf und Bewerbungsanschreiben abgelesen werden. Dabei handelt es sich vor allem um solche Fähigkeiten, die während eines Studiums, einer betrieblichen Ausbildung oder Schulausbildung erlernt worden sind.

Wurde eine Ausbildung zum Vertriebskaufmann abgeschlossen, so kann sich diese Person auf die Position des Vertriebsmitarbeiters bewerben. Um der fachlichen Herausforderung also gewachsen zu sein, sollten die Hard Skills stimmen. Wenn in diesem Zuge zudem weitere Fortbildungen besucht wurden, steigen die Chancen auf mehr Jobauswahl am Arbeitsmarkt. Die fachlichen Fähigkeiten einer Person stellen somit im Rekrutierungsbereich immer noch die Grundlage dar.

Soft Skills – die persönlichen und sozialen Kompetenzen

Soft Skills hingegen sind nicht angelernt. Sie können aus diesem Grund auch nicht wie die Hard Skills mit einer Schulnote geprüft werden. Soft Skills gelten insbesondere in der Zusammenarbeit mit anderen als wichtig. Es handelt sich hierbei um Fähigkeiten, welche die Persönlichkeit und Charakterzüge eines Menschen in den Mittelpunkt stellen. Sie beinhalten soziale, persönliche sowie methodische Kompetenzen.

Immer mehr Unternehmen richten ihren Fokus aus diesem Grund auf die Social Skills. Wie teamfähig, motiviert und strukturiert ist der Bewerber? Was sind die Stärken und Schwächen und wie anpassungsfähig zeigt sich der Kandidat? Die Fähigkeiten werden bereits in der Kindheit und Jugend erworben und sind stark abhängig davon, wie wir aufgewachsen sind.

Um den bestmöglichen Kandidaten für die ausgeschriebene Position zu finden, sollten Personaler und Vorgesetzte nicht nur auf die Hard Skills des Kandidaten vertrauen, sondern sich auch die Social Skills fokussieren. Unternehmen nutzen vermehrt neueste Techniken und Methoden, um die Kandidaten im Hinblick auf ihre sozialen Fähigkeiten auf den Prüfstand zu stellen. So hat auch Nabenhauer Consulting mit dem Persönlichkeitscheck ein passendes Tool gefunden!

Kostenlose Analyse Ihrer angeborenen Softskills►

Ähnliche Beiträge